Sonntag, 30. Juli 2017

Sale-Einkauf bei KIKO

***Eigenkauf

Ihr Lieben,

bei KIKO wollte ich schon ewig wieder mal etwas kaufen, lang ist's her. Sales sind ja immer eine gute Möglichkeit, die Dinge, die man ins Auge gefasst hat, einiges günstiger zu erwerben und da ich keinerlei Kosmetik-Basisausrüstung benötige, sondern alles nur Zukäufe sind, sozusagen, kann ich auch immer geduldig warten, bis von mir gewünschte Produkte preiswerter sind. 

Ich kann mich erinnern, dass ich in meinen Bloganfängen nie auf irgendwelche Aktionen gewartet habe oder Rabattcodes genutzt hätte; Hauptsache, ich bekomme sofort das, was ich möchte. Meist waren es ja eh limitierte Produkte, da brauchte man sowieso nicht lange überlegen.

Hier meine Ausbeute:


Aus dem alten Lidschatten-Palettensystem der Marke habe ich eine 9-er Palette, die sehr groß und klobig ist - die zeige ich Euch auch mal irgendwann, soweit ich mich gerade erinnere, hat sie es nie auf den Blog geschafft, weil sie in einer längeren Blogpause angeschafft wurde.

Jedenfalls sind die neuen Paletten (sie sind aber nur als Trio erhältlich) erheblich formschöner, handlicher und einfach auch stylischer. Im Grunde ist mir das nicht so wichtig, wenn der Inhalt stimmt, aber wenn beides passt, umso besser.

Neben 3 Lidschattenfarben für die Palette habe ich auch noch ein Mono gekauft, was nicht in dieses System passt - rein zum Qualitätsvergleich. Des weiteren ein Lack der Power-Pro-Serie, aus der ich schon ein sehr kräftiges Orange habe und da mir die Lackqualität wirklich sehr gut gefällt (kann meiner Meinung nach durchaus mit den Sally Hansen Nagellacken mithalten), wollte ich gern noch eine zweite Farbe haben.

Auch durfte ein Cremeblush mit sowie eine Palette mit wirklich krassen Farben, die ich nur zu einem Zweck gekauft habe - lasst Euch demnächst irgendwann überraschen. 

Ich habe von den neuen Leerpaletten gleich 2 gekauft - da ich ganz sicher bin, dass ich weitere Lidschatten haben möchte (vermutlich irgendwas Richtung Burgunder/Lila). 

Über diesen Einkauf insgesamt habe ich mich unglaublich gefreut, denn es war mir wirklich ein Bedürfnis, mal wieder etwas von der Marke haben zu wollen. Ich habe nicht viel von KIKO, aber die Produkte, die ich habe, mag ich alle sehr gerne.  

Ich werde Euch alles noch näher vorstellen.

Liebe Grüße
Andrea

NYX Cosmic Metals Lipcream FUCHSIA FUSION

***Produkt aus Blogger-Gewinnspiel/erwähntes 2. Produkt Eigenkauf gestriger Post

Hallo zusammen,

aus meinem tollen Gewinnpäckchen von Lieselotte stammt ein wirklich sehr auffälliges Lippenprodukt von NYX. Ehrlich gesagt hatte ich etwas Angst, die Farbe zu verwenden und habe das, wie so oft bei Produkten, bei denen ich mir nicht ganz sicher bin, ob sie zu mir passen, erst einmal für zu Hause ausprobiert.



So im ersten Moment war ich etwas erschrocken und empfand die Farbe SEHR grell :). Und geahnt habe ich natürlich auch, dass man hier wieder gaaaanz sorgfältig arbeiten muss, damit es ordentlich aussieht - ich hasse es und warum? Ja, genau, weil ich darin nicht wirklich viel Übung habe. Als Rosamädchen kann man immer huschhusch machen, hier ist nix damit und ich habe es auch wieder mal nicht so toll hinbekommen - Lippenfotos und ich: 2 Welten treffen aufeinander^^.

Hier erst einmal das gute Stück geswatcht:


Mir fällt auf, dass bei allen Lipcreams & Co, die ich in letzter Zeit ausprobiert habe, die Applikatoren immer richtig gut sind, so auch dieser. Ich habe keine Probleme damit gehabt, überall gut ranzukommen, da, wo es etwas unsauber ist, war ich das, nicht das Tool :). 

Der Swatch hat mich dann richtig geflasht und ich fühlte mich glatt in die 70-er Jahre zurückversetzt, haha :), aber, wenn man die Farbe dann mal etwas verteilt, sieht sie doch längst nicht mehr so grell aus und das ist auch gut so. Geschmack des Produkts ist übrigens neutral, der Auftrag gelingt am besten in einer sehr dünnen Schicht, um den metallischen Effekt schön herausstellen zu können.


Auch hier werden die Lippenfältchen betont, aber ich glaube, das ist so ähnlich, wie bei metallischen Nagellacken, wo gerne mal die Rillen hervorkommen - es gibt einfach so Texturen, wo man damit rechnen sollte, aber ich muss sagen, wie schon gestern beim P 2 Lippenstift, der ja matt ist, stört es mich hier auch nicht. Ich mag das ganz gern, so sehen Lippen halt aus - wenn sie allzu glatt gepinselt sind, wirkt es eher unnatürlich, finde ich - alles Geschmackssache. Es war schwierig, den metallischen Glanz beim Fotografieren einzufangen, der aber definitiv real sichtbar ist. 

Tja, man muss es ja mögen, ich finde durchaus, dass mir die Farbe steht, aber: Ich glaube, ich bin echt zu alt dafür :) Nicht die Farbe ist das Problem, sondern der metallische Effekt, der das Produkt für mich in dieser Kombi relativ untragbar macht, das ist einfach bissel zu heftig, vielleicht müsste ich sie solo nochmal geschminkt probieren (war ich an dem Tag nicht), um einen Gesamteindruck mit Make up und AMU zu bekommen, was in dem Fall natürlich sehr zurückhaltend sein sollte. 

Das Produkt trägt sich aber gut! Relativ leicht auf den Lippen, etwas pappig, aber da kenne ich Schlimmeres. Ich habe die Farbe mal so ne gute Stunde solo getragen und dann hatte ich eine Idee - daher kann ich Euch auch nicht sagen, wie lange sie sich getragen hält, ich vermute einfach mal, dass Essen und Trinken sie schon relativ schnell verblassen lässt bzw. sie sich abträgt.

Ich möchte das Produkt nun sehr ungern in der Schublade liegen haben, das wäre schade. Warum nicht mit etwas anderem kombinieren? So kam ich darauf, den P2 Lippenstift aus meinem gestrigen Post, der ja eine recht gute dunklere Grundlage bietet, zu verwenden und von diesem Produkt etwas aufzutupfen. Der matte Effekt geht natürlich dann verloren, aber die kräftige Farbe der Lipcream kommt so gedämpfter raus und beide Farben zusammen gefallen mir sogar richtig gut:


Es ist nicht ganz so gleichmäßig geworden, aber mit dem Finger tupfend bekommt man es mit etwas Geduld sicher ganz gut hin - Lippenpinsel würde ich nicht empfehlen, der verwischt eher die metallische Textur. So glänzt der schöne P2 Lippenstift etwas und die Lipcream kann ich so auch verwenden.

Das Produkt kostet übrigens 7,85 Euro und ist bei dm erhältlich. Ich muss sagen, dass ich den Preis für eine metallische Textur zahlen würde, wenn sie mir wirklich zu 100 Prozent gefällt und tragbar für mich ist. Ich habe natürlich mal nachgesehen, welche Farben es noch gibt und da ist fast nichts dabei, was ich für mich in Erwägung ziehen würde. Grau, Blau, Orange, diverse Grüntöne, lediglich ein Farbe namens Ultraviolet gefällt mir richtig gut, ist aber auch eher etwas für Mutige. 

Wie findet Ihr die Farbe solo und würdet Ihr sie so tragen? Habt Ihr von den Nyx Cosmic Metals eine Farbe? 

Liebe Lieselotte, falls Du meinen Beitrag liest, würde mich sehr interessieren, ob Du so knallige Farben trägst?

Ich werde mich demnächst mal umsehen, ob ich eine schöne metallische Farbe finde, die ich auch im Alltag tragen kann.

Liebe Grüße
Andrea

Samstag, 29. Juli 2017

p2 Full Matte Lipstick 020 know me better

***Eigenkauf

Hallo Ihr Lieben,

bereits im Frühjahr hatte ich mir einen neuen matten Lippenstift von p2 gekauft aus der Full Matte Lipstick Reihe, ich trage ja seit einer Weile matte Texturen sehr gern, habe allerdings festgestellt, dass ich zum Sommer hin doch mehr glossige Finishes mag, also blieb der Lippenstift erst einmal eine Weile unberührt. Dieser Tage war ich aber neugierig auf ihn und habe sogar ein bisschen experimentiert damit (der Beitrag dazu kommt morgen auf den Blog).

Die Farbe entspricht voll und ganz dem Farbschema meiner liebsten Lippenfarben, nämlich Beerentöne:


Mittlerweile brauche ich wohl doch für den überwiegenden Teil meiner Lippenstifte, egal ob matt oder nicht, einen Lipliner, deswegen habe ich mir seit dem letzten Herbst eine stattliche Auswahl angeschafft, am liebsten mag ich die von P2 und Essence sowie Manhattan, allerdings immer nur die mit den herausdrehbaren Minen, die Holzstifte sind mir einfach zu hart und geben meiner Meinung nach immer recht schlecht Farbe ab sowie wirken stark austrocknend bei meinen Lippen., Verwendet habe ich hier einen longlasting lipliner von Essence in der Farbe berry on my mind, die ganz wunderbar dazu passt:





Aufgetragen finde ich den Lippenstift wirklich sehr, sehr schön, die satte Pigmentierung spricht für sich:



Die Lippenfältchen werden betont, das sieht man auch, aber bei matten Produkten stört es mich so gut wie nie. Die Haltbarkeit ist mit mehreren Stunden sehr gut (nicht kuss- und wischfest). Der Geschmack ist übrigens neutral - also "nach nichts", das dürfte viele freuen, die die üblichen fruchtigen, vanilligen oder allgemein parfumierten Varianten nicht mögen. Was mich freut: Er trocknet meine Lippen auch nach mehreren Tagen der Anwendung nicht aus. Das Produkt ist wirklich matt, nicht extrem, aber doch matt. 

Der Abtrag ist relativ gleichmäßig, aber hier und da sammelt sich etwas Produkt an den Rändern. Ich trage matte Lippenfarben nie nach, wenn ich sehe, dass es nicht mehr ordentlich aussieht, wird die Farbe komplett abgenommen und dann verwende ich anschließend meist nur eine Lippenpflege oder ein glossiges Produkt, wenn überhaupt. Mir ist aufgefallen, dass es bei matten Texturen mit dem "eben mal nachziehen" wie bei cremigen Lippenstiften oft nicht getan ist, da der Auftrag teils ungleichmäßig und fleckig wird, eigentlich auch einleuchtend, denn durch das Matte sieht man viel mehr, wo nachgebessert wurde als bei cremigen oder sogar glossigen Finishes. 

Gefällt Euch die Farbe und kennt Ihr die matten Lippenstifte von P2? Ich finde sie für den wirklich günstigen Preis richtig gut. Zum Herbst hin wird es einige neue Farbtöne geben, darauf freue ich mich schon.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Andrea

Freitag, 28. Juli 2017

MAC Paradisco Lidschatten [Review]

***Bloggertausch

Hallo zusammen,

ich tausche öfter mal mit befreundeten Bloggerinnen Produkte. Manches, was sich für einen selbst nicht so bewährt hat, macht jemand anderen oft noch Freude. Insofern hatte ich mich sehr gefreut, dass mir Lila ihren MAC-Paradisco gegeben hat. 

Ich hatte bisher nur einen Lidschatten von MAC (Satin Taupe) sowie einige Pigmentabfüllungen der Marke und verstehe dadurch gut die Begeisterung vieler, die auf MAC schwören, denn sowohl Satin Taupe als auch die Pigmente sind richtig gut dabei farblich und es lässt sich mit beiden Produktkategorien gut arbeiten. Als ich die Farbe bei Lila erstmalig sah, dachte ich sofort, dass das genau eine Farbe ist, die ich so noch nicht habe und die mir sicher gut stehen wird. Auch bedient sie absolut meine Vorlieben, denn ich mag Koralltöne auf den Augen (und auch Nägeln) sehr gerne. 



Hocherfreut habe ich mich also neulich mit diesem farblich wirklich sehr schönen Lidschatten näher befasst und geschminkt. Allerdings hat mich das einige Nerven gekostet, aber, der Reihe nach :).

Bereits der Swatch hat mich etwas verunsichert, denn für eine MAC-Qualität finde ich ihn recht bescheiden, ich hatte mir etwas mehr Strahlkraft gewünscht. Ich kam auf die Idee, zwei unterschiedliche Bases zum Swatchen zu verwenden, oben seht ihr den Swatch mit einer rosa-stichigen Base (Trend IT UP), darunter eine braun-beige-stichige von Dr. Ricaud. Der Unterton einer Base ist hier mal ein gutes Beispiel, wie anders eine Farbe herauskommt - in diesem Fall muss man nicht lange überlegen, denn rosa-stichig ist hier absolut richtig. 

Beim Auftrag habe ich dann sofort gemerkt, dass die Farbe zwar gut aufs Auge geht (allerdings musste ich sie im Pfännchen erst einmal etwas "aufbrechen", denn der erste Swatch war kaum sichtbar), aber auf jeden Fall geschichtet werden sollte, damit man überhaupt etwas sieht. Hier möchte ich mal ausdrücklich sagen, dass die Farbe an mir, nicht wie oft bei anderen eher hellen Tönen, untergeht, sondern es meiner Auffassung nach an der eher mäßigen Pigmentierung liegt, dass man wirklich nicht sonderlich viel sieht: 



Das obige Foto ist bei Tageslicht, leicht im Schatten, entstanden. 

Zum Vergleich mal die Farbe im reinen Tageslicht:


Katastrophenwimpern bitte nicht beachten, auf einen 3. Versuch hatte ich keine Lust. Ich frage mich echt, wann der Tag kommt, dass mal eine Mascara wirklich gut Schwung gibt, ohne die Wimpern zu verkleben, mehr als ein "Anstrich" (1. Bild) ist echt kaum möglich und dann sieht man noch weniger. 

Kommen wir auf den MAC Paradisco zurück: Ich bin etwas enttäuscht. Die Farbe ist hübsch, absolut, sie steht mir auch gut, finde ich, aber ich hatte auf ein deutlicheres Ergebnis gehofft, was diesen wirklich tollen Koralleton etwas satter herausbringt. Denn wenn man den Auftrag mit der Farbe im Pfännchen vergleicht, sollte man meinen, dass da doch mehr geht. Ich habe übrigens schon 2 x geschichtet hier, bei beiden Versuchen, mehr ist definitiv nicht drin, ohne dass man es sehen würde.

Was sagt Ihr zur Farbe? Gefällt sie Euch, habt Ihr sie womöglich selbst?

Ich werde sie künftig wohl eher nicht mehr ganzflächig verwenden, sondern Akzente damit setzen - am unteren Wimpernkranz gefällt sie mir sehr gut und macht sich sicher mit matten-braunen AMUs wunderbar. Auch bei 3-farbigen AMUs, die ich aber eher selten schminke, kann ich sie mir gut in der Lidmitte aufgetupft vorstellen oder eben im inneren Bereich mit einer etwas dunkleren Farben, irgendwas wird mir dazu sicher einfallen - meine Farbauswahl ist ja alles andere als bescheiden^^.

Danke an Dich, Lila, für dieses schöne Teilchen, auch, wenn ich mir mehr davon erhofft hatte, aber, dafür kannst Du natürlich nichts!

Weitere Tauschobjekte werdet Ihr in den nächsten Wochen/Monaten sehen, so wie ich es schaffe, momentan ist noch sehr viel in der Vorplanung.

Liebe Grüße
Andrea 


Donnerstag, 27. Juli 2017

The Body Shop Colour Crush Nailpolish, Nr. 410 Deeply in Love

***Eigenkauf

Hi zusammen,

im The Body Shop Sale hatte ich ja einige Produkte gekauft; eines davon ist ein Nagellack. Der stand nicht auf dem Plan, aber als ich sah, dass auch er ölhaltig ist, war das eine gute Gelegenheit, nach 4 bereits getesteten Marken (L'Oréal, Sally Hansen, Essence, Catrice) eine weitere auszuprobieren. Zum Salepreis war das okay, aber 7 Euro regulär hätte ich ganz sicher nicht dafür bezahlen wollen, dafür habe ich einfach schon viel zu viele Lacke, es sei denn, er würde später bei meiner großen Review aller getesteten Marken als Beste abschneiden. 




Produktbeschreibung lt. HP
Mit unserem Nagellack in vielen starken und ultraglänzenden Farben bleiben 
Ihre Hände immer topgepflegt. Wählen Sie aus über 29 brillianten, 
intensiven Farben, die schnell trocknen. 
Für Strahlkraft bis in die Fingerspitzen!
29 fröhliche Farben
Nagelfreundliche Rezeptur
100 % vegan
Schnelltrocknendes, ultraglänzendes Finish

Das Lackieren mit diesem Lack ist okay - er kam mir etwas dickflüssiger vor. Der Pinsel ist schmal, was ich nicht so mag, aber keinerlei Einfluss auf einen weiteren Kauf hätte - ich bin es nur kaum noch gewohnt, da ja viele Marken auf "breit" umgestellt haben und das Lackieren auch schneller geht und man nicht so aufpassen muss, so zumindest meine Erfahrung. Die Trockenzeit ist angemessen, würde ich sagen, 10-12 Minuten pro Schicht, damit kann ich gut leben, lackiert sind 2 Schichten, wie fast immer bei mir. 

Auch hier habe ich keinen Unter- und Überlack verwendet, um ein unverfälschtes Ergebnis zu erhalten. Der Rillen-Zeigefinger ist ganz gut abgedeckt - diesen Lack werde ich künftig somit auch ohne Unterlack verwenden. Die Nagelplatte war nach dem Ablackieren auch nicht so spröde wie bei herkömmlichen Lacken, was mich ebenfalls freut, Sinn und Zweck somit erfüllt.

Die Haltbarkeit auf den Nägeln hat mir auch keine Probleme gemacht, es ist bei einer Tragedauer von 3 Tagen nichts abgesplittert. Lediglich der Glanz hätte schöner sein können; die Katscher, die ja gerne ohne Überlack entstehen, haben sich in Grenzen gehalten, waren aber da, eben die für mich typischen Probleme ohne Überlack. Schlecht finde ich den Lack nun nicht, aber auch überhaupt nicht besonders. 

Habt Ihr schon mal Nagellacke von The Body Shop verwendet und wenn ja, wie sind Eure Erfahrungen?

Liebe Grüße
Andrea

Montag, 24. Juli 2017

Lieblingsprodukte der letzten Zeit

***Eigenkäufe/Geschenk/Probe




Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch in einem kleinen Sammelpost ein paar Produkte zeigen, die sich bei mir bereits längerfristig bewährt haben und die ich sehr gern verwende. Ausführliche Reviews sind hierzu nicht geplant; falls aber jemand ausdrücklich zu einem vorgestellten Produkt mehr wissen möchte, sehr gerne, dann meldet Euch einfach.



Essence Lidschatten-Pinsel eye blender brush (1,45 Euro)


Von diesem Blender-Pinsel besitze ich mittlerweile einige. Sie sind nicht mit Profi-Pinseln zu vergleichen, aber das Verblenden gelingt mühelos und bewährt sich gerade für schnelle AMUs, bei denen man z.B. auch nur mal eine Farbe verwendet. Aus meiner Alltagsroutine ist dieser Pinsel nicht mehr wegzudenken - für den Preis kann man sich auch gleich mehrere kaufen. Er ist übrigens aus synthetischen Haaren, was ich persönlich bevorzuge.








Balea Fuss & Bein Eisgel mit Menthol und Minzöl (100 ml/1,25 Euro)


Wenn es so richtig heiß ist, sorge ich gerne nach dem Duschen noch für einen nachhaltig kühlenden Effekt. Das schafft man gut mit diesem Eisgel von Balea, was ich im Kühlschrank aufbewahre. Der kühlende Effekt setzt nicht sofort ein, es dauert schon ein paar Minuten, hält aber dafür dann auch gute 30 Minuten bei mir an. Schön nach dem Sport oder wenn man allgemein müde Beine hat.









L'Oréal Detox Maske Tonerde Absolue (Einmal-Anwendung)


Diese Einmal-Anwendung hatte ich vor einer Weile mal bei einer Douglas-Bestellung dazu erhalten. Ich fand die Maske GANZ GANZ toll! Die Haut fühlte sich danach samtweich und sehr gut gereinigt an. Das Original kostet knapp 10 Euro - finde ich schon bissel teuer. Allerdings gibt es seit einer Weile auch kleinere Größen in einem 3-er Pack, da es ja auch insgesamt 3 Sorten dieser Masken gibt. Das kostet um 7 Euro rum, meine ich - werde ich demnächst mal Ausschau nach halten. Man braucht nicht viel Produkt und alleine diese Anwendung hätte schon für 2 x Verwenden gereicht, insofern reichen mir dann auch kleinere Größen.










Balea Schaumseife Tropisches Paradies (250 ml/1,25 Euro)


Von Balea gibt es nun auch Schaumseifen, darüber habe ich mich sehr gefreut. Das hübsche Design hat die Marke ja wirklich drauf, ist halt auch ein zusätzlicher Kaufanreiz gewesen. Ich hatte mich für die fruchtig-blumige Variante entschieden - es gibt auch noch einen reinen Blumenduft. Egal, welche Variante, ich würde mal sagen, dass das kein Produkt für die ganze Familie ist, sondern eher für uns Frauen. Ich mag diese Seife gern zwischendurch oder vor dem Schminken anwenden, aber vor dem Kochen z.B. bevorzuge ich neutrale Düfte, denn dieser hier ist schon sehr feminin und typisch Frau irgendwie. Muss man mögen, ich mag ihn sehr und möchte mir auch demnächst beim Einkauf nochmal eine Schaumseife mitnehmen.







Max Factor Colour Elixir Lip Gloss Polished Fuchsia


Den habe ich mal irgendwann bei einem Produkttest (außerhalb des Blogs) von Astor geschenkt bekommen. Da er zu meinen älteren Produkten mit 3-4 Jahren gehört, wird es Zeit, ihn im Auge zu behalten. Ich mag diesen Gloss sehr gerne und verwende ihn momentan häufig. Er klebt nicht, hinterlässt glänzend gepflegte Lippen, trocknet nicht aus, auch so ein Produkt, was man sich fix mal aufpinseln kann, wenn man keine Lust auf viel deckende Farbe auf den Lippen hat.







Essence Gorgeous Glow Palette


Diese Palette habe ich ca. 2 Jahre - glaube ich. Ich weiß noch, dass ich immer mal wieder davor stand (es gab sie auch noch mit einem pinken Blush), ob ich sie haben möchte oder nicht. Ständig habe ich gezweifelt, aber im Nachhinein bin ich absolut froh, denn ich verwende sie so gerne, sogar den Highlighter, obwohl ich sowas selten nutze. Der Bronzer ist nämlich nicht zu dunkel und der Orangeton des Blushes ist für mich ideal, nicht zu kräftig eben.





So, nun konnte ich durch diesen Beitrag ein paar ewig in der Entwurfs-Warteschleife "gammelnde" Produkte zeigen, weil ich immer wieder was Neueres vorgezogen hatte oder da es manche Produkte ja nicht mehr gibt, nicht für so sinnvoll hielt, darüber noch eine ausführliche Review zu veröffentlichen, denn kaufen könnt Ihr ja nicht mehr alles. Aber zeigen möchte ich eben trotzdem jedes Produkt - so war das für mich die bessere Lösung :).

Kennt Ihr eines der Produkte?

Liebe Grüße
Andrea

Samstag, 22. Juli 2017

Maybelline Vivid Matte Lipstick 40 Berry Boost

***Geschenk

Guten Tag, Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch mal ein Lippenprodukt von Maybelline zeigen, welches ich vor einer Weile geschenkt bekommen habe. In meinem Umfeld ist mein Farbschema bekannt, aber ich bekomme trotzdem gelegentlich auch mal eine Farbe, die ich mir wohl aus "trau ich mich nicht" Gründen nicht gekauft hätte. Und spätestens dann MUSS man sich damit beschäftigen, wäre ja schade ums Geschenk und Mutige voran :)

In letzter Zeit ist mir das häufig passiert, da ich gern bei meinen zwar schönen, aber auch relativ langweiligen Rosatönen bleibe, immer wieder gedacht habe, wenn ich Farben woanders sehe oder tatsächlich dann etwas gegen mein Schema erhalte, nee, das kannst Du nie im Leben tragen. 

Dass man sich aber hier und da täuschen kann und auch ruhig mal mutiger sein sollte, zeigt dieses Produkt sehr gut:



Für auffällige und strahlende Farben im 
angesagten Matt Look
Maybelline New York Vivid Matte liquid 
Berry Boost 40 besitzt eine hohe 
Pigmentkonzentration, so dass Farbe nicht 
verblasst. Der Lippenlack gibt ein 
geschmeidiges Tragegefühl, 
satte Farbe und sorgt für ein 
ebenmäßiges Auftragen.


Ja, unauffällig ist anders, keine Frage :).

Der Applikator ist wieder ganz so, wie ich es mag - man erreicht die Lippenkonturen gut und er ist biegsam genug, für einen präzisen Auftrag sorgen zu können. Das Tragegefühl ist angenehm leicht.

Nun ein etwas "spezielleres" Problem: Der Duft und Geschmack. Ich liebe ja fruchtige und vanillige Düfte bei Lippenprodukten. Dieser Lipstick ist parfumiert - nach irgendwas, was ich nicht rausfinden kann, aber ich glaube, dass das nicht Jedermann's Sache ist. Da sollte man vor einem möglichen Kauf auf jeden Fall am Tester schnuppern - denn dieser Duft hält sich auch geschmacklich lange auf den Lippen. Mich stört es nicht so, aber gut finde ich es auch nicht, zumal der Geschmack echt gewöhnungsbedürftig ist - für mich genauso unpassend wie bei den Color-Riche Lippenstiften von L'Oréal. Für eine schöne Farbe, eine gute Qualität und eben ein tolles Ergebnis nehme ich das gerne in Kauf, aber wären jetzt grundsätzlich alle Lippenprodukte so parfumiert, würde ich sicher nicht mehr täglich Lippenstifte o.ä. tragen wollen.

Die Haltbarkeit ist ohne Essen und Trinken bei mir mit ca. 2-3 Stunden anzurechnen. Er färbt kräftig auf Gläsern und Tassen ab (ich finde, das sieht immer furchtbar aus :/), deswegen nichts zu Trinken wäre aber nicht gesund, muss man halt mit klar kommen, denke, das ist für die meisten von Euch sicher kein Problem, wollte es bei dieser Gelegenheit nur mal erwähnen, dass ich das eigentlich nicht mag. Hier nun endlich  ein Swatch und wie er getragen aussieht:


Ich liebe, liebe die Konsistenz und das Tragefühl von diesem Produkt! Die satte Pigmentierung, die versprochen wird, lässt sich wohl definitiv nicht widerlegen, auch finde ich, dass die Farbe getragen unglaublich schön aussieht, so sommerlich und frisch, und mir auch steht! So ein schönes, gleichmäßiges Ergebnis - das haut mich echt von den Socken! Natürlich habe ich längst geguckt, was es noch so für Farben gibt, aber ich glaube, da ist für mich nichts mehr dabei, entweder Nudetöne, die ich wirklich selten mag oder knalliges Rot (ist auch nicht so wirklich meins), ich hatte auf ein schönes, dunkles Burgunderrot für den Herbst gehofft. Mal sehen, dann gucke ich lieber mal vor Ort bei dm oder sonst wo, möglicherweise kommen ja mal Farben dazu.

Wie man deutlich sehen kann, ist der Auftrag NICHT matt. Mir gefällt das Ergebnis ja, aber ich finde es immer schade, wenn Produktversprechen dieser Art nicht eingehalten werden. Denn jemand, der sich ein mattes Produkt vorstellt, möchte es auch haben - nicht jeder mag dann einen Effekt wie diesen hier. 

Der Vivid Matte Lipstick kostet 5,95 Euro bei 7,7 ml Inhalt. Gefällt Euch die Farbe und das Produkt an sich? Und wie ist das allgemein bei Euch, seid Ihr "geschmacksempfindlich" bei Lippenstiften & Co. ?

Liebe Grüße
Andrea

Freitag, 21. Juli 2017

In der Schublade gekramt: SLEEK avoir la pêche collection, paraguaya Lidschatten-Palette [Monatsfavorit]

***Eigenkauf

Hallo zusammen,

ich sage Euch mal was: Das Stöbern in der Schublade macht echt Spaß - natürlich kenne ich meine Produkte, aber diese Freude, wenn man dann spontan eine ältere Palette rausholt, die Farben sieht und zackzack, die Pinsel zückt und anfängt zu schminken :) Na ja, Ihr kennt das sicher selbst.

Vor einer Weile erging es mir so mit einer ganz wunderbaren Palette von Sleek. Ich hatte mal 7-8 Paletten der Marke. Nicht, dass ich nicht alle gemocht hätte, aber ein paar habe ich trotzdem verkauft, weil ich damals natürlich wild- und wahllos Farben gekauft habe, die mir heute nicht mehr gefallen. Bleiben durften 3 oder 4 (ich weiß es gerade nicht so genau, die anderen zeige ich Euch im Laufe des Jahres auch mal, passen ja hervorragend in meine "Alte Schätze-Rubrik") und dies ist nun eine davon:


Es war 2011, als diese Palette von Sleek in limitierter Auflage auf den Markt geworfen wurde und mein Herz schlug höher, denn - kein Geheimnis: ICH LIEBE ORANGENE LIDSCHATTEN! Und wie...diese Palette musste ich haben, war klar und ich glaube sogar, dass ich eine der ersten Personen war, die sie bestellt hat. In einem Newsletter erhielt ich schon eine Weile vorher die Ankündigung darauf und war sowas von hibbelig und ganz früh morgens, wenn ich meine Mails, die über Nacht reingekommen sind, aufrufe, sind oft auch Beauty-News dabei und an einem Tag war es dann soweit, dass man sie bestellen konnte, ich habe sofort bestellt, denn das Risiko war hoch, dass man keine mehr bekommt, wenn man ein paar Tage wartet. Damals herrschte ein besonderer Run auf die Marke allgemein, denn die Paletten haben eine tolle Qualität und sind günstig. 

Was ich besonders schön finde, dass diese Palette auch noch die alte Waffelprägung hat, die es leider seit einigen Jahren in den Paletten nicht mehr gibt. Da es dann vor 4-5 Jahren auch noch zahlreiche andere, für mich neue Marken zu entdecken gab, bin ich von Sleek irgendwann ganz abgekommen. In den letzten Monaten habe ich immer wieder mal ein AMU mit der Palette geschminkt und werde sie jetzt im Sommer weiterhin fleißig verwenden. Schimmernde und matte Farben in einer Palette und auch so, dass man nichts extra zum Verblenden rauskramen muss, so lobe ich mir das :).

Vermutlich sind vielen die Farben doch zu knallig und eben sehr orangelastig, was ich auch verstehen kann, ist halt nicht jedermann's Geschmack, aber es lassen sich auch eher dezentere Looks mit den matten Farben verbasteln. 








Kennt jemand von Euch noch diese Palette? Tatsächlich war ich im letzten Jahr so eifrig mit Aussortieren, dass sie FAST hätte dran glauben müssen, Gott sei Dank habe ich es nicht getan - ich glaube, das würde ich speziell seit Frühjahr bereuen, denn Orange und Pink sind in diesem Jahr meine ganz besonderen Lieblingsfarben geworden, auch auf Lippen und Nägeln. 

Liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 19. Juli 2017

Gewinn von Lieselotte

***Produkte aus Blogger-Gewinnspiel

Hallo zusammen!

die liebe Lieselotte hatte kürzlich Blog-Geburtstag gefeiert und aus diesem Grund verschiedene Gewinnspiele angeboten. Fleißiges Kommentieren wurde belohnt - und ich hatte somit Glück, da man so mehr Lose für den Lostopf erhalten konnte. Nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht: Ich habe auch vorher schon gerne bei Lieselotte kommentiert, allerdings kenne ich ihren Blog erst seit ein paar Monaten, aber ich mag sie und ihren Blog sehr gern, denn ihr Schreibstil gefällt mir gut und ihre Beiträge entlocken mir fast immer ein Lachen - da sie oft witzig und amüsant berichtet. 



Sie hatte einige, tolle Produktpakete zusammengestellt, aber als ich sah, dass hier die tollen Lipbalms im Pöttchen von Balea dabei waren und auch noch diese Transformer Drops von Catrice, mit denen man sein Make up entweder heller oder dunkler mischen kann (kann ich gut brauchen, Test dazu kommt demnächst mal), musste ich einfach mein Glück versuchen. Die Lipbalms sind nämlich leider schon weg gewesen, als ich im dm seinerzeit danach suchte. 

Insgesamt gefällt mir der Gewinn sehr gut; den hellen der beiden Catrice-Lacke hatte ich mir zwar selbst gekauft, aber, das macht überhaupt nichts, da ich die Farbe unglaublich gern habe und somit stört mich ein Backup nicht; das Rosa ist ebenfalls willkommen. Das Pflege-Set von Balea riecht toll, habe das Bodyspray mal kurz ausprobiert - alles andere bleibt noch geschlossen, da ich erst mal ältere Sachen aufbrauchen werde.

Dann sind auch 2 sehr interessante Lippenprodukte dabei, einmal von Catrice dieser Ombre-Look - davor gestanden hatte ich öfter, aber na ja, man muss nicht alles haben. So habe ich mich aber dann besonders gefreut, dass ich nun auf diese Art und Weise einen ausprobieren kann - ich zeige Euch das dann auch irgendwann, ebenso wie die krasse Lippenfarbe von Nyx - einen Swatch habe ich bereits genommen, lieber Himmel! :) - das ist aber mal so richtig auffällig^^. 

Der Augenstift  mit Lidschatten- und Kajalseite ist von PuroBio, einer Naturkosmetik-Marke, von der ich noch nie gehört habe, da bin ich echt mal gespannt drauf. Die Farben gefallen mir auf jeden Fall schon mal.  

Das durchsichtige Täschchen finde ich cool, da sieht man wenigstens gleich, was man so in seinen Behältnissen hat.

Insofern ganz lieben Dank an Dich, Lieselotte, ich freue mich echt, dass ich das alles gewinnen durfte und werde Freude am Ausprobieren und Testen haben!

Liebe Grüße 
Andrea

Dienstag, 18. Juli 2017

Kleiner AVON-Einkauf

***Eigenkauf

Ihr Lieben,

nachdem ich neulich mit meinem tollen Bodyspray von Alverde wieder richtig Lust auf solche Produkte hatte, fiel mir ein, dass ich von früher, von AVON, auch mal welche hatte, die ich gerne mochte. Also habe ich kurzerhand in einem Online-Shop gestöbert und bin fündig geworden.



Hier bot sich an, ein passendes Duschgel dazu zu kaufen, zumal es reduziert war. Aus der Avon naturals-Reihe habe ich ebenso früher zahlreiche Duschgels und Lotionen gehabt und war immer sehr zufrieden. Da ich den Duft von grünem Tee in Beautyprodukten sehr mag, durfte natürlich auch noch ein weiteres Bodyspray mit sowie Probiergrößen von Düften und Lippenstiften.

Elements: TheDutchLadyDesigns

Ja, hier muss man für die Proben zahlen, und zwar 0,59 Euro pro Stück, eine Duftprobe hatte man mir gratis dazu gelegt. Man kann die Düfte auch als Mini-Zerstäuber für 1,49 Euro erhalten, aber, das musste für einen Dufttest für mich nicht so sein. Allgemein würde man so viele Proben zu einer Bestellung sowieso von keiner Firma bekommen, daher finde ich den kleinen Preis okay. Die AVON-Düfte mag ich sehr gerne, habe auch schon viele gehabt und auch hier auf dem Blog bereits welche vorgestellt; Lippenstifte kenne ich noch gar nicht, insofern war das eine spontane Idee.

Ich fänd es gut, wenn es von einigen Drogeriemarken auch mal Probe-Lippenstifte gäbe - so würde man weniger Fehlkäufe riskieren. Nur, weil einem eine Farbe per Swatch vor Ort zusagt oder man eine gute Review irgendwo liest, heißt das ja noch lange nicht, dass einem die Farbe steht oder man das Tragegefühl eines Lippenprodukts mag. Gerade bei höherpreisigen Lippenstiften wäre das eine schöne Sache.

Sobald ich mich da mal durchgetestet habe, wird es weitere Informationen zu den jeweiligen Proben geben - und, wenn mir etwas besonders gut gefällt, bin ich sicher nicht abgeneigt, mir eine Full Size zu bestellen - warten wir es ab.

Was die Bodysprays angeht, so habe ich diese schon mal kurz für einen ersten Eindruck für Euch gesprüht: Ich mag beide Düfte, besonders der grüne Tee riecht sehr frisch und natürlich - aber als Erstes nimmt man eine deutliche Wolke an Alkohol wahr, das gefällt mir weniger gut. Auf der Haut halten sich die Düfte nicht lange, wie das ja bei Bodysprays meist der Fall ist und mehr oder weniger nur eine kurzfristige Erfrischung darstellt. Alle Produkte waren reduziert, regulär kosten sie um 4 Euro, aber bei Avon gibt es ständig irgendwelche Aktionen, bei denen viele Produkte wirklich zu guten Preisen angeboten werden.

Interessiert Euch die Marke oder habt Ihr selbst Produkte?

Liebe Grüße
Andrea

Sonntag, 16. Juli 2017

Catrice ICONails: Creaming for you, Go for Gold! - mein letzter Doppelpack

***Eigenkauf

So, meine Lieben,

heute nun die beiden letzten Lacke aus der ICONails Reihe von Catrice. Wer die anderen beiden Berichte verpasst hat, kann nochmals hier und hier nachlesen.

Gerade bei "Creaming for you" hatte ich schon geahnt, dass mein böser Rillenfinger wieder deutlich zum Vorschein tritt und ich sollte leider Recht behalten:



Auch beim anderen Lack sieht man ihn - unschön in beiden Fällen und würde ich so nicht mehr haben wollen. Lackiert wurde in den üblichen 2 Schichten; Tipwear trat bei beiden Lacken nach einer Tragedauer von je 2 Tagen nicht auf. Die Farben gefallen mir sehr gut, habe ich auch beide so noch nicht in meiner Sammlung, was auch für die beiden vorherigen Farben Johnny Deep und Beetlejuice gilt sowie den grünen Mermayday Mayday aus meinem ersten Beitrag zur Catrice-ICONails-Serie.

Nun die große Frage, bei 6 getesteten Exemplaren, wie ist meine gesamte Meinung dazu?

Fazit
Die neue Reihe der Catrice ICONails bietet eine große 
Farbauswahl. Der breite Pinsel sorgt für einen mühelosen 
Auftrag - speziell das Lackieren der changierenden Varianten
 schafft ein tolles, sehr gleichmäßiges Finish, bei den grünen 
Kandidaten kam mir der Lack aber recht dickflüssig und
schwieriger im Auftrag vor als bei allen anderen.

Da die gesamte Lackreihe zumindest ohne Unterlack 
getragen werden sollte, um die Wirkung des ent-
haltenen Pflegeöls für den Nagel nutzen zu können, 
wäre ein Unterlack kontraproduktiv. Ich habe somit 
bei allen Farben darauf verzichtet - aber auch auf einen 
Überlack, um die Haltbarkeit auf den Nägeln 
zu testen.

Vereinzelte Farben wiesen leichte Tipwear nach 
kurzer Tragezeit auf, die meisten haben jedoch für meine 
übliche Tragedauer von 2-3 Tagen einen guten Job gemacht. 

Wer Rillennägel hat, wird mit dem Lackierergebnis 
gleich einiger Farben nicht glücklich werden, wie einzelne 
Fotos dieser Lackreihe deutlich bewiesen haben. 
In diesen Fällen halte ich für ein gepflegtes Ergebnis 
einen Unterlack für unabdingbar.

Da die Oberfläche meiner  lackierten Nägel durch die meisten 
Lacke  bereits nach 2 Tagen leichte Katscher 
hatte, würde ich persönlich bei diesen Farben 
künftig auch einen Überlack verwenden. 

Die relativ lange Trocknungszeit hat mich etwas 
gestört, dies habe ich durchgängig bei allen lackierten 
Farben festgestellt, außer bei den beiden 
metallisch-changierenden Exemplaren.   

Bei allen Farben hatte ich nach dem Ablackieren
 das Gefühl, dass das enthaltene Öl die Nagelplatten 
pflegender hinterlassen hat als herkömmliche Lacke, 
insofern wurde hier das Produktver-
sprechen für mich erfüllt.

Der Preis von 2,95 Euro finde ich für einen Drogerie-Lack 
angemessen, sofern man mit dem lackierten Ergebnis 
zufrieden ist. Da das bei mir nur teilweise der Fall war, 
würde ich  kein Geld mehr für weitere Farben ausgeben wollen. 

Kaufempfehlung für einzelne Farben gerne, nämlich jene, die
in meinen Reviews gut abgeschnitten haben.
Jeder macht aber andere Erfahrungen, wie wir wissen, 
daher einfach selbst ausprobieren, welche Farben gut
funktionieren oder auch nicht. 


Werde ich alle Lacke behalten? 

Mint Map
Steht mir nicht und wird aussortiert.

Mermayday Mayday
Obwohl mir die Farbe sehr gut gefällt und ich so ein Grün noch gar nicht in meiner Sammlung habe, wird sie auch aussortiert, ich glaube, ich würde sie zu selten tragen.

Johnny Deep
Wohl meine Lieblingsfarbe der getesteten Farben. Die behalte ich natürlich!

Beetlejuice
Für mich eine besondere und seltsame Farbe zugleich, mit der ich nicht ganz warm werde. Genau aus dem Grund darf sie aber bleiben - ich werde es beobachten, wie es künftig damit läuft, ansonsten weg damit.

Creaming for you
Eine wunderbare Farbe, die ich sehr gerne behalten werde.

Go for Gold!
Auch diese Farbe mag ich sehr und Gold hat es in meiner Sammlung noch nie gegeben.

Eigentlich stört mich, dass ich für ein Weiterlackieren der genannten Lacke nun wohl Unter- und Überlack oder nur eins von beiden verwenden "muss", damit meine Rillen abgedeckt sind oder die Nageloberfläche nicht so schnell Katscher bekommt; zumindest der Unterlack spricht gegen das Konzept dieser Lacke. Aber die Farben sind es mir wert und ich möchte nun auch nicht alles aussortieren, hat schließlich auch Geld gekostet und wenn die Farben an sich toll sind, gehe ich diesen Kompromiss ein.

Mittlerweile habe ich 5 verschiedene Marken getestet, die ölhaltige Nagellacke auf den Markt gebracht haben. Es folgt somit noch eine Marke, danach gibt es einen großen Vergleich. Da dürft Ihr dann gespannt sein, welche Marke mir am besten gefallen hat.

Habt Ihr mittlerweile von den Catrice-Lacken welche ausprobiert? Teilt mir gern Eure Erfahrungen in den Kommentaren mit!

Liebe Grüße
Andrea


Wer die Reviews zu den 4 anderen Farben verpasst hat:

Johnny Deep und Beetlejuice

Mint Map und Mermayday Mayday

Samstag, 15. Juli 2017

dm-Einkauf im Juli

***Eigenkauf

Hallo am Wochenende,

ja, der dm schafft mich bald^^ ich ertappe mich dabei, dass ich neuerdings wieder ganz stark von den Balea-Produkten geflasht bin - ähnlich Alverde, seit diese tolle Smoothie-LE draußen war und das Verpackungsdesign auch teilweise verändert wurde, spricht mich die Marke richtig an. Da sieht man mal, was sowas ausmachen kann. Allerdings hab ich mich damit jetzt erst mal zurückgehalten, da läuft nix weg - aber bei den Balea-Sachen glaube ich, dass manches bald nicht mehr da sein wird. 

Balea war ja schon immer für sehr ansprechende Verpackungen und Design bekannt - ich kann nur bei den normalen preiswerten Duschen für 55 Cent oder sowas ganz gut widerstehen, wenn da nicht gerade eine Sorte dabei ist, die mich besonders reizt - aber alles andere, na ja, seht selbst. Immerhin sind es Einkäufe, bei denen ich mir auch was gedacht habe, haha - ok, rechtfertigen ist doof, ich machs aber trotzdem :).


Und hier mal die Produkte etwas näher vorgestellt:


Die Gourmet-Duschen von Palmolive sind ja für mich eh der Hit, bis auf Schokolade, das darf mein Freund aufbrauchen, der mag das, ich bin ein echter Fan von Erdbeer und Vanille - die minzige Sorte hab ich nie gehabt, gibt es aber wohl auch nicht mehr, glaube ich. Palmolive gehört ja eh zu meinen liebsten Duschgel-Marken und Kokos geht auch immer. 

Tatsächlich habe ich aus dieser Kicher-Kakadu-Flamingo-Gedöns-LE nun noch einiges gefunden. Das Deo-Bodyspray ist so eine Sorte mit Limette, das geht ja immer, mein sogenanntes "Zuhause-Deo" - wer hier länger liest, weiß, was es damit auf sich hat. Da habe ich auch noch einige Sorten da, aber, ich wechsle ja gerne mal.

Handseife ist ja eh immer hoch im Kurs bei mir, die kann man auch ruhig bunkern, da sie doch regelmäßig und sogar täglich mehrfach benutzt wird. Insofern durfte der Kichernde Kakadu einziehen - diese Beschreibung finde ich ja noch ganz nett, aber was da sonst so teils in dieser Edition für Bezeichnungen waren - nun ja, da war jemand dann wohl sehr phantasievoll :). 



Die Handlotion habe ich schon ausprobiert, mag sowas im Spender für daheim immer richtig gern. Die Verpackung ist auch wieder so hübsch und die Handcreme riecht angenehm, nicht zu stark nach Kokos, zieht fix ein, ist eher eine leichte Pflege, was mir derzeit reicht.

Den Handschaum habe ich mal kurz vercremt, er soll nach Mandel riechen - ist aber eher nur ein süßer Duft, nicht so besonders, aber der Schaum an sich gefällt mir, zieht gut ein und die Hände sind anschließend nicht fettig. Da gibt es noch einen mit Himbeer, aber ich bin kein Himbeer-Fan bei Beautyprodukten, ergo hat mich das nicht angesprochen.

Die Mini-Tuben im 3-er Pack sind ja wohl allerliebst, wer lässt denn sowas liegen? Ich finde so kleine Größen immer ideal für die Handtasche oder auch mal zum Verschenken. Anbrechen werde ich sie aber vorerst nicht, ich habe noch einige von L'Occitane, die älter sind - alles schön der Reihe nach :). 


Die Erdbeer-Maske von Schaebens ist tatsächlich noch eine der ganz wenigen Crememasken, die ich sehr gerne und halbwegs regelmäßig verwende und auch fast immer im Haus habe. Seit ich Tuchmasken kenne, verwende ich diese viel lieber, hab ja noch von Innisfree so einige hier und da ich nicht mehr oft eine Maske benötige, halten die noch eine ganze Weile - aber die Erdbeer-Maske von Schaebens gibt mir ein gut gereinigtes Hautgefühl nach der Anwendung und ich liebe den Duft.

Was wirklich totaler Mumpitz war, sind die beiden Balea-Lippenbalsame. Ich bin ein echter Freak und sammle sie. Aber nur die Sorten, die ich mag. 6 habe ich mit den neuen insgesamt - davon sind 2 fast leer (Mandeltraum und Vanille, gibts schon länger nicht mehr). Ich finde die Pflege dieser Stifte recht gut, muss ich sagen - und mit 0,65 Euro ja wohl wirklich unschlagbar günstig. Die Stifte benötige ich immer für unterwegs, da mag ich keine Pöttchen mit Lipbalsam aus hygienischen Gründen (habe was gewonnen, zeige ich bald) , die ich nur zu Hause verwende.

Mein Einkauf sieht nach viel aus, aber er war sehr günstig :), ich glaube ja, dass das für viele von uns ein zusätzlicher Anreiz ist, dass die Sachen so günstig sind - man hat immer das Gefühl, dass man für wenig Geld richtig viel bekommt.  

Wie ist das bei Euch so, werdet Ihr bei bestimmten Drogeriemarken auch gerne schwach und kauft Ihr dann auch mehr als eigentlich nötig? Ich mein, ich brauche auch alles auf, so ist es nicht, nur, es hätte nicht sofort sein müssen, da ich ja nicht auf dem Zahnfleisch gehe mit Duschgel, Lippenpflege, Handcremes usw. - in 3-4 Monaten ein Einkauf hätte gereicht^^ aber das halte ich ja nicht aus.

Wenn das aber für den Juli alles sein wird, an Außer-der-Reihe-Käufen, bin ich echt zufrieden.

Liebe Grüße und genießt Euer Wochenende! Bei mir werden vermutlich wieder die Stricknadeln geschwungen - es soll ja nicht sooo schön werden und ich habe noch so viele angefangene Projekte, die auch mal fertig werden sollten.

Bis die Tage!
Andrea

Freitag, 14. Juli 2017

Alte Essie-Liebe und kleines Rätsel für Euch

***Eigenkäufe und Tauschaktion

Hallo, Ihr Lieben,

gleich gibt es mal eine kleine Aufgabe zu lösen, für Euch, aber der Reihe nach :).

Nachdem ich meine Essie-Lacke seit dem letzten Sommer sträflich vernachlässigt hatte, habe ich konsequent in den letzten Wochen einige meiner Exemplare lackiert.






Ich bin immer noch sehr begeistert von ihnen - es handelt sich ausnahmslos um wirklich einige Jahre alte Exemplare, da ich mir in den letzten Jahren nur einen einzigen Essie-Lack gekauft hatte und auch das ist schon wieder ein paar Jahre her, das war aus einer Oktoberfest-LE ("Over the Knee" heißt der Lack).

LEIDER LEIDER muss ich eine Farbe hier jetzt doch bald mal entsorgen, und zwar Infatuation. Ihr erinnert Euch sicher an meinen Bloggeburtstag neulich; da zeigte ich Euch u.a. auch 3 Essie-Lacke; Infatuation war einer davon, den ich in einem Tauschpäckchen erhalten hatte und gehört somit zu meinen ersten Essie-Lacken überhaupt und ist gute 6-7 Jahre alt. Jedenfalls merke ich nun doch beim Lackieren leichte Unregelmäßigkeiten, der Lack ist zwar nicht zäh oder sowas, aber er lässt sich einfach nicht mehr so gleichmäßig pinseln, ist aber nicht schlimm, er ist alt, wie gesagt und darf das :). Da ich ähnliche Pinktöne habe, werde ich den Verlust verschmerzen, obwohl es einer meiner Lieblingslacke ist. 

Aber, nun kommt eine kleine Aufgabe für Euch; Ihr sollt nämlich etwas raten: Ich werde insgesamt 3 Lacke aussortieren - besagten Infatuation aus Altersgründen, aber 2 weitere Lacke, die auch schon älter sind, sollen auch weg - nicht wegen des Auftrages etc., sondern schlichtweg, weil ich die Farben an mir überhaupt nicht mehr mag. Ich habe sie beide nur sehr widerwillig ca. 2-3 Tage auf den Nägeln gehabt als ich sie für diesen Blogpost gepinselt hatte, somit ein sicheres Zeichen dafür, dass ich sie aussortieren sollte.

Nun bin ich gespannt, welche Lacke Ihr dahinter vermutet - hinterlasst mir doch gern Eure Tipps in den Kommentaren - ich werde nach ein paar Tagen darauf zurück kommen und das Rätsel auflösen. Vielleicht könnt Ihr auch noch dazu schreiben, warum Ihr vermutet, dass sie weg sollen - ich weiß, die Aufgabe ist nicht so leicht - vielleicht auch farblich bei einem Lack etwas überraschend :).

Liebe Grüße
Andrea

AUFLÖSUNG

Aus Altersgründen muss Infatuation gehen, wie gehabt, die Lacke, die mir nicht mehr gefallen sind:

TartDeco
Sehr überraschend, denn eigentlich gehört dieser Lack genau in mein Farbschema. Ich empfinde die Farbe an mir aber als sehr grell und irgendwie "billig" aussehend, schade, aber so ist es nun mal.

CascadeCool
Marion, Du hast genau richtig gelegen! Dieser kühle Babyrosa-Ton ist nicht mehr so wirklich meins und ich fühle mich unwohl mit ihm.

Vielen Dank für Eure Vermutungen - nun wisst Ihr Bescheid :) 

Donnerstag, 13. Juli 2017

Kurze Info zu Produktkennzeichnungen auf meinem Blog

Ihr Lieben,

im Netz gibt es wieder einige Beiträge darüber, wie Blogger ordentlich ihre Werbung zu kennzeichnen haben. 

Nun ist seit einer Weile im Gespräch, dass auch Eigenkäufe gekennzeichnet werden sollten. Jeder Blogger, ungeachtet der Tatsache, ob er zum Hobby oder beruflich bloggt, der Testprodukte auf dem Blog zeigt, hat schon einen werblichen Charakter und somit auch Kennzeichnungspflicht. Das war ja soweit nichts Neues. 

In diesem Artikel könnt Ihr bei Interesse nachlesen, warum das Kennzeichnen so wichtig ist. Im Artikel wird zwar eindeutig gesagt, dass nicht auch jeder private Kauf auch beeinflussend wirkt, aber, wenn eine "übermäßig positive Erwähnung oder Darstellung"  eines Produktes ersichtlich ist, hat auch ein Eigenkauf einen werblichen Charakter, der als Schleichwerbung ausgelegt werden kann.

Wo zieht man nun die Grenzen? Was ist denn übermäßig positiv oder auch negativ? Wichtig ist, dass der Leser/Verbraucher eine Review/einen Erfahrungsbericht wertfrei vermittelt bekommen sollte, sprich in neutraler Schreibweise und so keinerlei Manipulation stattfinden kann. Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, ob ich ggf. jemanden manipuliere. Natürlich liegt das nicht in meiner Absicht, aber wenn Begeisterung mitschwingt oder eben das Gegenteil, ist keine Neutralität mehr gewährleistet - was auch einleuchtet. Die Kennzeichnung soll dann wohl dazu dienen, dass der Leser jederzeit nachvollziehen kann, woher ein Produkt stammt und die Deklararation der Eigenkäufe dient dem Schutz des Bloggers, der dann somit wohl auch den werblichen Charakter ausgewiesen hat. So verstehe ich den Artikel. Wie dem auch sei, ich möchte mich auf der sicheren Seite bewegen und deswegen auch ab sofort Eigenkäufe angeben. 

Es wird etwas blöde aussehen, wenn direkt zu Anfang nun fast überall eine Kennzeichnung steht, da ich ja die meisten Produkte selbst kaufe, aber okay, dann ist das eben so, daran gewöhnen wir uns dann schon.  Andrerseits habe ich aber ein absolut reines Gewissen und keinerlei Problem damit, Euch immer meine Quellen, woher ich Produkte habe, zu benennen.

Ganz eindrücklich sagen möchte ich dennoch folgendes, obwohl jeder, der hier schon länger liest, das wissen sollte:

Meine Reviews und Einstellung zu Produktqualitäten etc., geben immer nur meine persönliche Meinung wieder. Ich lege nicht jedes Wort auf die Goldwaage, soll aber heißen: Was ich gut finde, betone ich - was für mich persönlich negativ ist - ebenso. Eure eigene Meinung sollt und müsst Ihr Euch in jedem Fall immer selbst bilden! Ich bin weder Experte noch so vermessen, dass ich denke, dass meine Reviews das Evangelium sind - genau aus diesem Grunde sehe ich die Reviews anderer auch nur als für mich bei einem beabsichtigten Kauf eines Produkts kleine Entscheidungshilfe, die eine Rolle spielen kann, aber sicher nicht zwingend muss. 

Ihr wisst, dass ich in meinen Reviews auch häufiger Kaufempfehlungen ausspreche (oder eben nicht), weil ich ein Produkt für kaufenswert halte (oder eben nicht) - aber, das werde ich künftig nicht mehr machen, um möglichst "neutral und wertfrei" berichten zu können.

Wir wissen ja alle, dass jeder andere Kriterien hat, nach denen er ein Produkt bewertet. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die anhand anderer Reviews blind nachkaufen und das würde ich selbst auch niemandem empfehlen - fängt bei der Farbauswahl an und hört bei einer Qualität, die jeder für sich anders bewertet, wieder auf.

Irgendwie ist das ganze Thema sehr nervig, geht Euch das auch so? Mit Bloggen hat das ja nicht viel zu tun, wenn man jetzt ständig darüber nachdenken muss, wie kennzeichne ich was und dann auch immer bissel Angst hat, dass es womöglich nicht reicht. Nicht nur, dass man am besten HTML-Profi sein sollte, nein, man muss auch immer die aktuelle Rechtslage kennen.

An dieser Stelle ein Dankeschön an eine liebe Bloggerfreundin, die mich freundlicherweise auf den erwähnten Artikel aufmerksam gemacht hat. Mir ist es einfach lieber, dass ich nun noch pingeliger alles kennzeichne - sicher ist sicher.

Liebe Grüße
Andrea