Samstag, 9. Dezember 2017

Yves Rocher: Pure Light Cushion Foundation: Rosé 200 [Review]

***Werbung/Gratiszugabe bei einer Bestellung

Hallo, Ihr Lieben,

bei Yves Rocher gibt es ja immer diverse Geschenke, wenn man etwas bestellt, da sind durchaus öfter interessante Produkte dabei. Mich interessieren immer Düfte, Aufbewahrungsboxen und vor ein paar Monaten gab es dann auch mal eine Cushion Foundation zur Auswahl, da musste ich gar nicht lange überlegen:


In den Drogerien wurde ja speziell seit dem letzten Jahr (?) diese Art von Foundation eingeführt und  mich hat sie immer interessiert, aber ich hatte auch genauso viele Bedenken: Ich brauche Foundation, die möglichst mattiert und nur eine leichte Deckkraft hat sowie ein Produkt, was meine vergrößerten Poren wenigstens nicht noch betont, im Idealfal gut abdeckt - notfalls auch ohne den Porefessionell Primer von Benefit, der mein heiliger Gral in Sachen "Poren abdecken" ist. Deswegen habe ich mir nie eine gekauft und wollte mich gegebenenfalls mal wieder damit beschäftigen, wenn ich eine sehe, die für Problemhaut geeignet ist. 

Die Verpackung dieser Foundations ist ja wohl immer gleich, wenn ich mich an die Fotos anderer Produkte erinnere: Ein klappbares Gehäuse, auf der oben, in einem Extra-Abteil das Schwämmchen untergebracht ist und wenn man dies hochklappt, gelangt man zum Produkt. Das ist auch hier der Fall:





Als ich die Farbe sah, habe ich mich erst einmal echt erschrocken und dachte, dass das ja mal gar nicht geht, viel zu dunkel! Das Problem ist immer, wenn man online solche Produkte auswählt, nicht den genauen Farbton, den man benötigt, erwischen zu können, zumal ja bei vielen Marken die Auswahl an Farben auch stark beschränkt ist. Ein Spiegel ist übrigens auch enthalten, den ich aber nie nutze, er ist mir einfach zu klein und ich nehme meinen üblichen Schminkspiegel.

Geswatcht war ich dann vom Farbton doch recht angetan: 




Dadurch, dass die Cushion Foundation ja permanent feucht gehalten wird, entsteht wohl der fälschliche Eindruck, dass sie auch so dunkel aussieht wie im Behältnis. Mir passt die Farbe gut, aufgetragen schafft das Produkt bei mir ein schönes, gleichmäßiges Ergebnis und die eher leichte Deckkraft empfinde ich genau richtig, denn ich möchte keinerlei Maskeneffekt oder auch schon keine starke Abdeckung haben. 

Was mir nicht so gefällt, ist die Art des Auftragens, sie erinnert mich stark an den Beauty Blender, den ich ja so gar nicht mag. Dieses Auftupfen und "Buffern" empfinde ich als grob, allerdings bin ich da auch etwas eingefahren, denn ich bin ein Fan von Foundationpinseln oder auch meinen Händen zur Einarbeitung von Foundation & Co. Allerdings ist ein anderer Auftrag ja mit einer Cushion Foundation nicht möglich, sondern entspricht dem Prinzip dieses Produktkonzepts, deswegen möchte ich da nicht drauf rumreiten - für mich ist es einfach nicht so "normal", aber alle, die Schwämmchen oder eben den Beauty Blender verwenden, kommen sicher bestens damit zurecht. 

Es empfiehlt sich auch, das beiliegende Schwämmchen zu verwenden, da es auf die Produktform abgestimmt ist und man so optimal Produkt entnehmen kann. Es ist eher dünn, das gefällt mir gut und saugt auch nicht groß Produkt auf, es lässt sich ganz gut damit arbeiten. 

Alles in allem finde ich die Foundation für mich durchaus brauchbar - was mich sehr überrascht hat: Sie mattiert absolut gut! Puder drüber ist zur Fixierung dennoch sinnvoll, aber, ich habe es auch mal vergessen und meine Haut glänzte nicht schneller als z.B. mit der Pixi Foundation.

Regulär kostet diese Foundation bei Yves Rocher übrigens 32,00 Euro - momentan gibt es aber nur einen Farbton im Shop (Doré 200) für 7 Euro. Bei einer so starken Preisreduzierung kommt die Vermutung auf, dass das Produkt wieder aus dem Sortiment geht, dabei ist es meines Wissens, erst dieses Jahr eingeführt worden - vielleicht hat es sich nicht bewährt? Das wäre sehr schade, denn ich mag die Foundation und hätte sie nach dem Aufbrauchen sogar bestellt, allerdings im Angebot, für 32 Euro wäre sie mir definitiv zu teuer, dafür gefällt sie mir nicht zu 100 Prozent und ich mag die von Pixi etwas lieber. 

Vorstellen wollte ich Euch das Produkt in jedem Fall, obwohl der Beitrag schon einige Monate in meiner Entwurfsschleife geschlummert hat, aber ich wollte sie auch lange genug ausprobieren und da ich nicht mehr täglich Make up verwende, hat es dann doch ein bisschen gedauert.

Kennt und verwendet Ihr allgemein Cushion Foundations? 

Allgemein noch eine Info für Euch: Auf dem Blog wird es etwas ruhiger bis ins neue Jahr. Ich habe zwar zig Entwürfe, die aber alle immer noch be- oder überarbeitet werden müssen und ich möchte die letzten Wochen im alten Jahr mal etwas kürzer treten hier. Momentan nehmen mich auch andere Hobbys, speziell am Wochenende, in Beschlag und ich mag die Adventszeit so unglaublich gern und mag mich da auch nicht mit regelmäßigen Blogbeiträgen verpflichten. Es kommt trotzdem jede Woche etwas hoch, aber nicht mehr alle 2 Tage wie gewohnt, sondern eher 1 bis höchstens 2 x die Woche. Ich denke, Ihr könnt das verstehen - bissel Ruhe braucht jeder mal vom üblichen Rhythmus und Alltag.

Zum Jahresende werde ich Euch übrigens noch eine sehr interessante Gesichtsbürste vorstellen, die ich in dieser Woche zum Testen erhalten habe, ansonsten gibt es die übliche, bunte Mischung auf dem Blog :), eventuell auch wieder einen Jahresrückblick, mal sehen, wie ich dazu Lust habe. 

Liebe Grüße 
Andrea

Freitag, 8. Dezember 2017

Aufgebraucht im November mit Kurzreviews

***Werbung/Eigenkauf/Geschenk/Gratiszugabe/Probe

Hallo zusammen!

Auch im letzten Monat sind wieder ein paar Produkte geleert worden. In letzter Zeit habe ich es endlich geschafft, mal ein paar Düfte zu leeren, da manches doch schon recht lange in Verwendung war. Gekippt ist nichts, aber es wird auch mal wieder Zeit für etwas Neues irgendwann und so lange nichts Altes geht, darf auch nichts Neues einziehen in dem Bereich.

Aber erst mal zu einigen Pflegeprodukten:


Balea Pflegendes Gesichtswasser mit Mandelblütenextrakt für trockene und sensible Haut
Eine Review dazu hatte ich bereits geschrieben, auch für Mischhaut empfehlenswert, ich habe nichts Nachteiliges nach der Anwendung gemerkt. Mir gefällt das Produkt und ich habe auch schon länger ein Back up im Schrank. Es hat ewig gereicht, da ich es nur abends verwendet habe. Allerdings ist mir gelegentlich doch auch nach einem Gesichtswasser, bei dem ich das Gefühl habe, dass es mehr für meine Haut tut, bin aber noch unentschlossen, was ich mal ausprobieren könnte, denn viele enthalten ja Alkohol und viel ausgeben möchte ich auch nicht. Ich habe auch noch 1-2 alkoholische Varianten aus anderen Drogerien da, die nehme ich momentan mal zwischendurch, aber nicht täglich. Wegwerfen möchte ich nicht. Hat jemand da einen Tipp für mich, bei welchem Toner man wirklich das Gefühl hat, er macht was?

Dr. Bronner's Magic Soap, reine Naturseife mit Teebaum
Auch zu den Dr. Bronner's Naturseifen gab es bereits eine Review auf dem Blog. Diese Flüssigseife gehört seit vielen Jahren zu meinen Lieblingsprodukten für die Gesichtsreinigung - sie ist jedoch auch vielseitig für andere Zwecke einsetzbar, wenn man möchte. Ich habe immer wechselnde Sorten im Haus, meist in der kleinen Größe, da das Produkt sehr ergiebig ist. Seit einer Weile könnt ihr einige Sorten auch bei dm beziehen - das komplette Sortiment gibt es aber meines Wissens nur online in diversen Shops oder auch in manchen Naturkosmetikläden vor Ort.

Alverde Pflegedusche "Green Smoothie" mit Bio-Birne und Kiwi (LE-Produkt)
Aus der tollen Sommer-LE von Alverde war diese Dusche mit Birnenduft, die mir sehr gut gefallen hat. Würde ich sofort nachkaufen, war aber leider limitiert. Ich bin seit einer Weile echter Fan der Alverde Körperpflege. 

L'Occitane Milchseife mit Sheabutter
Gab es mal zu einer Bestellung dazu, wenn ich mich richtig erinnere, kann aber auch sein, dass ich sie gekauft habe - denn ich habe so einige Seifen der Marke, die ich sehr mag. Wie Ihr wisst, kommt bei mir auch immer mal ein Seifenstück zum Händewaschen ins Bad und diese Seife mochte ich sehr gerne. Mild, nicht austrocknend mit einem frischen, sauberen Duft. Die Produkte der Marke sind alles andere als günstig, aber für mich immer jeden Cent wert, da ich mit ihnen etwas Luxus für besondere Tage verbinde - weniger mit der Seife jetzt, aber z.b. Lotion oder auch Duschgel aus unterschiedlichen Duftrichtungen. Die Seife würde ich jederzeit nachkaufen, wie die meisten Produkte der Marke. Die Inhaltsstoffe sind insgesamt immer durchwachsen, leider, aber wo ist das nicht so, wenn es sich nicht um NK handelt?). 


Biotherm Aquasource Gel für normale und Mischhaut (5 ml Probe)
Als meine Nivea-Tagespflege aufgebraucht war, habe ich erst einmal geguckt, was ich noch so an kleineren Pflegeprodukten habe, denn, wenn ich einmal eine Fullsize von einer neuen Serie anbreche, möchte ich auch komplett dabei bleiben. Allgemein bin ich kein Fan davon, mal dies oder das zu verwenden binnen kürzester Zeit. Ich habe aber so einiges hier, sei es durch Geschenke oder Gratisbeigaben, was ich auch gern mal ausprobieren möchte und auch mal diese Bestände verringern. Insofern wird die gekaufte Serie noch warten müssen, aber da ich noch nichts aufgemacht habe, ist das okay. Denke, dass sie spätestens zum Frühjahr zum Einsatz kommt. 

Dadurch, dass ich chemisch peele, kann ich mir so ein "Experiment" ruhig mal leisten, früher hätte ich sofort Unreinheiten bekommen, wenn ich in einem Monat 2 x die Pflege wechsle und dann auch am besten noch etwas, von dem ich gar nicht weiß, wie meine Haut drauf reagiert. Nun ja.

Das Biotherm Gel kenne ich schon seit vielen Jahren, eine leichte, angenehm duftende Feuchtigkeitspflege, die ich gut vertrage. Ich hatte schon einige dieser Proben. Ganz früher habe ich nur Biotherm zur Gesichtspflege verwendet. Ich mag die Marke, aber spätestens jetzt, seit ich mich mit Inhaltsstoffen beschäftigt habe, möchte ich langfristig nichts mehr davon an meine Haut lassen. 

Kiehl's Calendula Gesichtswasser/Toner für normale bis Mischhaut (ohne Alkohol) Probe
Die Proben der Marke sind immer sehr großzügig, egal, ob Sachet oder Tube, da ist immer jede Menge drin. Ich konnte diese Probe bestimmt 4-5 x nutzen und habe sie abends nach der Gesichtsreinigung verwendet. Ich muss zugeben, dass ich immer wieder geflasht von der Marke bin. Ich habe bei jeder Probe (Fullsize hatte ich nur mal ein Shampoo, aber auch das fand ich gut) bisher das Gefühl, dass sie sehr effektiv ist - wohlgemerkt, bereits bei einer Probe. 

Das Wattepad war nach der Benutzung noch mit deutlichen "Schmutzspuren" versehen, ich hatte das Gefühl, dass es eine tiefenreinigende Wirkung hat. Meine Haut sah richtig gut geklärt danach aus und das Gesichtswasser war echt mein Ding, dass ich gerne eine Full Size hätte. Allerdings, weil man es ja weiß, die Preise sind auch jenseits von Gut und Böse. Für eine Pflege bin ich noch bereit, 30 Euro auf den Tisch zu legen, aber nicht für ein Reinigungsprodukt oder ein einfaches Gesichtswasser, wenn es für mich auch günstigere Produkte tun. Die Full Size kostet bei 250 ml um die 34-38 Euro, nee, da streike ich und suche lieber weiter und so lange wird es eben eins von Balea sein. Hinzu kommt, dass ziemlich weit vorne in der INCI-Liste ein sehr bedenklicher Inhaltsstoff steht - was mir die Entscheidung, auf das Produkt verzichten zu wollen, leichter macht. 

Ich finde es so unglaublich schade, was alles so in Kosmetikprodukte gepackt wird und habe bis heute nicht den Sinn verstanden. Naturkosmetik und mild formulierte Produkte funktionieren doch auch, warum nur?

Nivea Pflegelotion mit Kirschblütenduft (Probe dm-Kundenmagazin)
Ich war ja kein großer Fan der verschiedenen Sorten dieser Lotion, was den Duft angeht. Vanille mochte ich nicht so, Pfirsich war besser und Kirschblüte hat mir tatsächlich gut gefallen. Die Lotion zieht sehr gut ein, wäre ein ideales Produkt für Frühling und Sommer. Die Inhaltsstoffe (bis auf ein nicht so guter) sind okay. Da ich aber sehr gut mit NK-Produkten bei Lotionen klar komme, möchte ich dabei bleiben. Ich habe noch einige konventionelle Produkte zum Aufbrauchen da, wechsle momentan immer mal ab, bis ich dann nur noch NK verwenden werde, dauert also noch. 


S. Oliver EdT Soulmate
Ein toller Alltagsduft! Mein Freund hat ihn mir mal zum Geburtstag oder zu Weihnachten geschenkt und er hat ja immer ein sehr sicheres Händchen bei Düften, was mir gefällt, egal, ob günstig oder auch teurer. Allgemein mögen wir die Marke auch gern bei Kleidung, auch, wenn wir schon älter sind :) Die Sachen sind erschwinglich, haben meist eine gute Qualität und sind vor allem zeitlos. 

Diesen Duft gibt oder gab es auf jeden Fall in der Drogerie. Würde ich auch selbst kaufen, allerdings möchte ich erst weiter aufbrauchen und dann gibt es auch immer wieder neue Düfte. Ein ausgesprochener Lieblingsduft  (habe ich eh nur sehr wenige) wäre es nicht, dann wäre ein Nachkauf auf jeden Fall vorgesehen.

Alterra Lemon Feeling Vitalizing Spray
Das habe ich mir vor 3 Jahren rum mal bei Rossmann bei einem Einkauf mitgenommen. Ich liebe ja zitrische Düfte. Dieser hier war schön in der warmen Jahreszeit, ein sehr natürlicher Zitronenduft, der jedoch nicht lange anhält. Für den günstigen Preis (um 4 Euro) darf man das aber auch nicht erwarten, würde ich nachkaufen, wenn ich duftmäßig etwas in der Richtung haben möchte, vielleicht mal zum Sommer wieder. 

Listerine Mundspülung Grüner Tee
Ja, ich hatte mir schon wieder eine Reisegröße mitgenomme, neulich, haha :) Wie mal erwähnt, ist es nicht so scharf wie viele andere Listerine Mundspülungen. Allerding scheint speziell diese Sorte sehr beliebt zu sein, denn das Fach ist immer leer, wenn ich in den dm gehe. Also habe ich dann wieder eine Reisegröße gekauft, da ich diese Art Produkte nicht täglich anwende und für den täglichen Gebrauch weniger scharfe (nehme meist Dontodent) im Einsatz habe. Die zeige ich aber meist nicht, auch das von Listerine wird jetzt nicht mehr gezeigt, da diese Posts etwas abwechslungsreich bleiben sollen.

Innisfree Tuchmaske Kiwi
Wie alle Innisfree-Masken spendet auch diese viel Feuchtigkeit, Reste ziehen auf meiner Haut aber nicht so gut ein (das war ja eh nur bei 1-2 Masken der Marke bisher der Fall). Und, wie auch mal erwähnt, es gibt hier mittlerweile auch einige Tuchmasken zu kaufen von unterschiedlichen Anbietern, dass ich sie mir auch nicht mehr in Korea bestellen werde. 

Was habt Ihr so im letzten Monat aufgebraucht?

An dieser Stelle mal kurz eine allgemeine Anmerkung: Ich stelle um und ich werde auch weiter umstellen, da, wo ich dazu bereit bin. Bei einigen Marken bedaure ich es, dass ich sie künftig nicht mehr kaufen werde, aber, es fällt mir nicht so schwer und so ein bisschen eine bestimmte Richtung möchte ich auch beibehalten, denn insgesamt fühle ich mich wohler, wenn ich Produkte verwende, bei denen für mich alles stimmt, was Inhaltsstoffe angeht. Dennoch gibt es Marken, zu denen u.a. L'Occitane und The Body Shop gehören (gibt noch ein paar mehr), die ich nicht austauschen möchte. Da freue ich mich auch immer riesig, wenn ich etwas zu Weihnachten oder zum Geburtstag bekomme. Die Inhaltsstoffe sind mal so, mal so. Da ich solche Produkte nie ständig verwende, sondern immer nur als "mal besondere Pflege" etc. einsetze, ist es für mich okay. Deswegen bitte nicht wundern, wenn manche Marken immer wieder auftauchen. 

Im Gesicht bin ich dagegen erheblich pingeliger, da machen mir manche Produkte echte Kopfschmerzen, deswegen informiere ich mich vorher immer sorgfältig und mache nur Kompromisse, wenn sie für mich guten Gewissens machbar sind. Die Probiergrößen, Reisegrößen etc. die dann hier immer wieder mal auftauchen, sind davon ausgenommen, wie bereits bei der Biotherm-Probe erwähnt - ist noch so einiges hier und klar, probieren geht immer, dazu bin ich dann doch zu sehr Beautyblogger, als dass es mich nicht reizt. 

Liebe Grüße und ein schönes 2. Adventswochenende!
Andrea

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Gepinselt: My love diary, Rock my World! Do you speak Love? (Essence The Gel Nail Polish)

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich ja viele Nagellacke verkauft habe, ist zwar immer noch eine größere Auswahl vorhanden, denn hochwertige Lacke wie die von Sally Hansen oder auch einige ausgewählte Essie-Lacke werde ich, auch, wenn sie nicht 5-free sind, noch aufbrauchen.

Bei meinen seinerzeitigen Recherchen haben übrigens viele Lacke von Essence diesbezüglich gut abgeschnitten und sind 5-free, bei diesen hier sind in rock my world! und do you speak love? Phtalate enthalten, wenn ich es richtig gesehen habe, my love diary scheint ohne all das zu sein. 

Es gibt von den Herstellern leider keine kompletten Listen und nur vereinzelt haben Bloggerinnen, die sich auch dafür interessieren, Listen angefertigt, die aber nie komplett sein können, logisch, weil ja immer neue Lacke dazu kommen. Auch bei Codecheck kann man einiges nachlesen, aber diese Angaben sind immer ohne Gewähr, da sie ebenso von Privatleuten erfasst wurden. Wer auf ganz Nummer Sicher gehen möchte, muss dann wohl bei den Herstellern nachfragen, denn auf den Lacken stehen die ganzen Inhaltsstoffe ja auch nicht drauf, das nur nochmal allgemein zur Information.

Da ich die Essence-Lacke qualitativ wirklich mag, sie günstig sind und weniger schädliche Inhaltsstoffe haben als so einige andere Marken, habe ich dann die für mich schönsten Farben behalten. 3 davon wurden in letzter Zeit mal gepinselt, für mich passend zum Herbst: 


My love diary und do you speak love? gibt es zumindest noch bei dm - rock my world! scheint ausgelistet zu sein, weiß ich aber nicht so genau, da ich alle Lacke schon seit dem letzten Jahr habe. Als Überlack habe ich meinen üblichen von Manhattan verwendet, von dem ich immer noch 1 oder 2 Back ups habe - danach möchte ich mich ja gern nach Alternativen mit besseren Inhaltsstoffen umsehen, das wird aber noch dauern.

Seit ich so radikal meine Lacke aussortiert habe, pinsele ich auch nur noch 1 x in der Woche, früher oft 2-3 x und ich trage sie auch konsequent nie länger als 2 Tage auf den Nägeln, egal, ob 5-free oder nicht. Damit fühle ich mich jetzt wieder wohl und kann diese Lösung auch langfristig beibehalten.

Wie mal erwähnt, möchte ich mir auf jeden Fall mal einen Lack aus dem Naturkosmetik-Bereich kaufen, aber das muss auch warten - ich möchte erst einmal einiges leeren, außer, ich sehe eine besonders schöne Farbe, der ich nicht widerstehen kann. 

Was tragt Ihr momentan so auf den Nägeln? Dunklere, klassische Herbstfarben oder habt Ihr da keine speziellen Vorlieben?

Liebe Grüße
Andrea

Montag, 4. Dezember 2017

Lidschattenreihe: TBN Mauve Madness und Blackened Emerald

***Werbung/Geschenk

Hallo liebe Leute,

nochmal zwei wundervolle Farben aus der zusammengestellten Palette von Melanie. Die beiden Pigmente sind von The Body Needs und wäre ich damals schon auf die Marke, die es ja leider nicht mehr gibt, aufmerksam geworden, wären das auch für mich die passenden Kandidaten geworden:



Mauve Madness hat es mir ganz besonders angetan, was für ein unglaublich tolles Rosa! Ich finde diesen Rosaton als eine der schönsten, die ich jetzt mein eigen nennen darf :). Ein richtiges Mauve ist es gar nicht, im Swatch allerdings schon. Ich bin doch schon immer wieder mal überrascht, wie Farben am Augen manchmal anders wirken als geswatcht. 



Blackened Emerald ist so ein schillerndes, changierendes dunkles Grün, was je nach Lichteinfall anders wirkt. Das nachstehende Foto ist am 02.12. entstanden, ein trüber, typischer Wintertag, ich hatte Mühe, das Strahlen der Farbe einzufangen, besser war es leider nicht möglich:


Hach, diese Palette von Melanie gehört, seit ich sie habe, wirklich zu meinen ganz besonders schönen Stücken. Ich freue mich so sehr darüber, vor allem, weil mir auch fast alle Farben sehr gut stehen. 

Allerdings ist das Arbeiten mit Pigmenten, auch, wenn sie gepresst sind, nicht mal so eben gepinselt. Daran muss ich mich wieder ein bisschen gewöhnen, denn manche AMUs sind doch etwas schlampig geworden. Es ist aber auch ein bisschen meine nachlassende Sehkraft. Ich benötige ja eine Lesebrille, die ich beim Schminken ja schlecht aufziehen kann^^ - die Vergrößerung meines Spiegels ist zwar hilfreich, hat aber nicht die richtige Stärke. Ich frage mich ja, wie andere das mit dem gleichen Problem machen, ist da jemand, der mir Tipps geben kann?

Gefallen Euch die Farben?

Liebe Grüße für heute
Andrea

Samstag, 2. Dezember 2017

Im Test und Vergleich: Zahncreme aus dem Naturkosmetikbereich [Review]

***Werbung/Eigenkauf

Hallo, Ihr Lieben,

wie ja wohl mittlerweile die meisten von Euch wissen, stelle ich einen Teil meiner Beauty- und Pflegeprodukte auf NK oder bessere Inhaltsstoffe um, je nach dem, was sich für mich bewährt. 

Den Zahnpflegebereich hatte ich erst auf dem Schirm, als ich sah, dass es natürlich auch Zahncreme & Co. in der Naturkosmetik gibt. Somit habe ich von 3 verschiedenen Marken möglichst die Geschmacksrichtung "Minze" getestet, damit ich auch geschmacklich gut vergleichen kann. Man muss allerdings direkt dazu sagen, dass keine große Auswahl angeboten wird wie bei herkömmlichen Zahncremes, die es ja in für die verschiedensten Bedürfnisse gibt. Diese Tatsache schränkt das Angebot sehr ein, wenn man immer mal wieder etwas Spezielleres sucht, z.B. für Zahnfleischprobleme oder sensible Zähne, muss man sich meist mit den Standardvarianten zufrieden geben. Ich habe außer den gekauften Exemplaren nichts anderes gesehen; bei der Recherche zu diesem Post habe ich aber von lavera noch 3 weitere Varianten auf deren HP aufgefallen, bei denen die Inhaltsstoffe immer mal wieder etwas anders sind. 


Alterra ist die Eigenmarke von Rossmann im NK-Bereich, lavera ist eine eigenständige Marke, die ihr in vielen Drogerien und online beziehen könnt und Terra Naturi ist die Naturkosmetik-Eigenmarke von Müller. 

Alterra Zahncreme Bio-Minze (regulärer Preis 1,49 Euro/75 ml


Produktbeschreibung lt. HP Rossmann
Die Alterra Zahncreme Bio-Minze mit mineralischen Putzkörpern entfernt sanft Zahnbelag und trägt so zur Gesunderhaltung Ihrer Zähne bei. Durch regelmäßiges Zähneputzen kann die Formulierung mit Xylit, Meersalz und Natriumfluorid der Entstehung von Karies entgegenwirken. Das natürliche Aroma der Bio-Minze sorgt für angenehme Atemfrische - Tag für Tag. Schützt vor Karies, schützt vor Parodontose & beugt Plaque vor. Vegan. Fluoridgehalt 1400 ppm.

Fluorid ist ja ein beliebtes Diskussionsthema, was ich aber an dieser Stelle nicht führen möchte, nur soviel: Ich habe mein Leben lang Zahncremes mit Fluorid verwendet, meine Zähne sind gesund (war gerade erst wieder zur Kontrolle^^) und habe auch nicht vor, auf Produkte ohne diesen Zusatz auszuweichen. Hier sage ich mal: Was sich bei mir seit Jahrzehnten bewährt hat, gepaart mit Aussagen von Experten, reicht dafür aus, bei dieser Meinung zu bleiben. 

Diese Zahncreme war von meinen 3 Testexemplaren die erste, die ich ausprobiert habe und ich war bereits nach dem ersten Putzen sehr enttäuscht. Was mir sofort auffiel, dass die Zahncreme weniger Schaum bildet, aber das ist bei Naturkosmetik immer zu erwarten; auch bei Duschgel ist dies der Fall. Dort stört es mich nicht, beim Zähneputzen war es aber doch sehr ungewohnt, trotzdem kann man sich dran gewöhnen und für ein für mich gutes Produkt täte ich das auch.

Da es ja keine Geschmacksauswahl gibt und Minze nicht so ganz meins ist, gab es für mich ein weiteres "Problem", auch darüber hätte ich noch hinweg gesehen, wenn der Minzgeschmack so stark gewesen wäre, dass man einen frischen Atem hat und das Gefühl frisch geputzter Zähne. Es war nicht so, dass ich dachte, ich habe gar nicht geputzt, aber das minimal erfrischende Mundgefühl nach dem Putzen hielt noch nicht mal 30 Minuten an. Sorry, sowas geht nicht. Ich hatte danach sogar das Bedürfnis, mit einer herkömmlichen Zahncreme nochmals zu putzen, was ich aber nicht gemacht habe, denn ich ging davon aus, dass ich mich daran gewöhnen kann. Dann vielleicht lieber mal mit Mundwasser nacharbeiten für die Frische. Aber, die Rechnung ging nicht auf. Nach 3-4 Tagen (ich putze mir 2 x am Tag gründlich meine Zähne) hatte ich keine Lust mehr.

Was das Putzen an sich angeht, werden die Zähne schon sauber und ich habe da zu herkömmlichen Zahncremes keinen Unterschied festgestellt.

lavera Basis Sensitiv Zahncreme mit Bio-Minze & Natriumfluorid (regulärer Preis um 1,85/1,89 Euro/75 ml


Produktbeschreibung lt. HP lavera
Die Zahncreme Mint entfernt gezielt Zahnbelag und schützt durch Härtung des Zahnschmelzes mit Natriumfluorid vor Karies. Wertvolle Kräuterextrakte pflegen und stärken das Zahnfleisch. Bio-Minze schenkt ein frisches Mundgefühl.

Die Duftrichtungen in der Naturkosmetik sind ja deutlich schwächer und natürlicher als bei konventionellen Produkten. Ich mag vom Duft aber immer die lavera-Produkte besonders gern allgemein, deswegen hatte ich gehofft, dass die Zahncreme vom Geschmack her auch besser abschneidet als das Alterra-Produkt, denn sie war mein 2. Testkandidat. Leider bin ich hier zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen, denn das frische Mundgefühl hielt nur kurz an, vielleicht etwas länger als bei der anderen Zahncreme, aber für mich bei weitem nicht lang genug. Auch hier hatte ich das Gefühl, schnell nochmal mit einem herkömmlichen Produkt "nachputzen" zu wollen, habe es aber ebenso gelassen. Diesen Test habe ich schon nach 2 Tagen abgebrochen. Haltet mich für bescheuert, aber für mich ist Zahnpflege auch so etwas wie Wellness. Ich liebe es, meine Zähne zu putzen, das anschließende, gut gereinigte und frische Gefühl ist für mich ganz wichtig.

Die Reinigungsleistung und die "glatten" Zähne nach dem Putzen, wenn man mit der Zunge drüber gleitet, war aber tadellos - nur mal wieder die fehlende Frische. 

Terra Naturi 5 in 1 Zahncreme Kräuter-Minze/regulärer Preis 1,75 Euro/75 ml


Produktbeschreibung lt. Müller HP
5-fach Rundumschutz
Schützt effektiv vor Karies
Entfernt schonend Plaque
Beugt Parodontose vor
Kräftigt Zahnfleisch und Zähne
Verleiht frischen Atem

Nach den zwei eher nicht so schönen Zahnputz-Erlebnissen, hatte ich an die 3. Marke, ehrlich gesagt, keine großen Erwartungen mehr. Vor der Anwendung dachte ich sogar noch "gut, dass der Test danach vorbei ist, brauche ich nicht mehr" - aber, hier sollte ich mich täuschen.

Die Zahncreme hat jetzt nicht den Mega-FrischerAtem-Kick wie manche herkömmliche Produkte, aber, das Frischegefühl nach dem Putzen hält einiges länger an und auch schon während der Anwendung habe ich gedacht, dass sie wirklich angenehmer ist als die anderen beiden, denn der Geschmack gefällt mir deutlich besser. Womöglich liegt es daran, dass hier noch Kräuter in der Rezeptur enthalten sind, die ein für mich besseres Geschmacksergebnis haben, aber reine Minz-Zahncreme hatte ich von Terra Naturi seinerzeit nicht gesehen.

Diese Zahncreme werde ich sehr gerne aufbrauchen und könnte mir sogar einen Nachkauf vorstellen. Die Reinigungsleistung ist wie bei den anderen auch tadellos. Allerdings komme ich ja eher selten zu Müller, aber wenn ich mal da bin und gerade Zahncreme brauche oder sie wieder im Angebot sehe, würde ich sie sicher nochmal mitnehmen.

Die beiden anderen werde ich auch aufbrauchen, aber immer nur mal zwischendurch damit Putzen, nicht länger hintereinander, irgendwann sind sie dann auch leer. 

Falls Ihr auch mal so einen Versuch starten möchtet, empfehle ich Euch, bei Angeboten sowas auszuprobieren. Die Preise sind zwar nicht sehr hoch, aber wer z.B. gern sehr günstige Zahncremes verwendet, merkt hier dann doch einen Unterschied, denn Zahncreme gibt es ja bereits ab 50-60 Cent.

Fazit
Ich fand diesen Test sehr interessant, trotzdem er mir nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht hat. Immerhin konnte mich eine Zahncreme in soweit überzeugen, als dass ich sie nachkaufen würde.

Wer auf einen wirklich frischen Geschmack und ein länger anhaltend frischen Atem nicht so viel Wert legt, wird mit diesen Zahncremes sicher auch glücklich und hat eben ein Naturkosmetikprodukt.

Welche Zahncremes verwendet Ihr so? Habt Ihr seit Jahren eine Marke, auf die Ihr schwört?

Ich wechsle immer mal gern, muss ich sagen, aber Sensodyne in unterschiedlichen Sorten z.B. und Pearls & Dents (hat auch keinen mega-frischen Geschmack, aber ich mag die kleinen Gelkügelchen beim Putzen so gern^^ und sie hat nur sehr wenig Abrieb, darauf achte ich auch weitestgehend) sind so meine Favoriten. Ab und zu kaufe ich aber auch Zahncremes, wo mir alles egal ist und ich dann auf Zusätze wie "langanhaltende Atemfrische", die sind dann meist schärfer im Geschmack, fixiert bin oder neulich habe ich von Dontodent die schwarze Zahncreme mitgenommen, da bin ich echt mal gespannt :). Falls Euch dazu eine Review interessiert, sagt mir gern Bescheid.

Abschließend möchte ich Euch ein schönes, erstes Adventswochenende wünschen! Wo ist nur die Zeit geblieben? Wir hatten doch neulich erst einen wunderbaren Spätsommer und nun sitzen wir schon bald unter dem Weihnachtsbaum :). Aber das Gefühl, dass die Zeit rast, habe ich eigentlich immer in der zweiten Jahreshälfte, geht Euch das auch so?

Liebe Grüße
Andrea

Inhaltsstoffe (lt. Rossmann, lavera, Müller)
Alterra
Aqua, Sorbitol, Silica, Xylitol, Maris Sal, CI 77891, Arnica Montana Flower Extract*, Mentha Piperita Leaf Water*, Xanthan Gum, Glycerin**, Sodium Cocoyl Glutamate, Disodium Cocyl Glutamate, Sodium Fluoride, Aroma***, Limonene***, Linalool***
*ingredients from certified organic agriculture
**aus natürlichen Ölen
***from natural essential oils
lavera
Demineralisiertes Wasser, Sorbitol, Siliciummineralien, Titandioxid, Meersalz, Kokostenside, Xanthan, Natriumfluorid, Echinaceaextrakt*, Arnikablütenextrakt*, Pfefferminzhydrolat*, Myrtenhydrolat*, pflanzliches Glycerin, Menthol, natürliches Aroma
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau


Terra Naturi
HYDROGENATED STARCH HYDROLYSATE, AQUA, HYDRATED SILICA, LAURYL GLUCOSIDE, XANTHAN GUM, MENTHA PIPERITA OIL, SODIUM FLUORIDE, ZINC GLUCONATE, MENTHOL, STEVIA REBAUDIANA EXTRACT, ALOE BARBADENSIS LEAF JUICE POWDER, SALVIA TRILOBA LEAF EXTRACT, CHAMOMILLA RECUTITA FLOWER EXTRACT, COMMIPHORA MYRRHA RESIN EXTRACT, LIMONENE, CI 77891

Donnerstag, 30. November 2017

Essence metal chrome blush No. 10 my name is gold-rosé gold [Review]

Werbung/Gewinnprodukt/Essence Birthday Box

Hi zusammen!

Die Review zu dem metal chrome blush von Essence aus der Birthday Box steht noch aus. 

Ich habe mir bewusst etwas Zeit damit gelassen, da ich das Blush mehrfach zwischendurch getragen habe und sicher gehen wollte, dass mein Eindruck nach der ersten Anwendung bleibt.

Metallische Blushes gab es wohl bisher noch nicht, oder? Mir fällt da keine Marke ein, aber die Idee an sich finde ich schon recht interessant. 


Nach dem der Swatch auch schon gut ausgefallen ist und ich vermutet hatte, dass sich die Farbe auch genauso schön aufgetragen trägt, war ich wirklich gespannt auf die Anwendung. 

Meine Gesichtsfarbe ist eher rosig, ich bin selten blass und auch nicht stark gebräunt - im Sommer habe ich eher so einen Hauch von Farbe, den man halt so bekommt, wenn man hier und da mal ein kurzes Sonnenbad nimmt. Bei Blushes bin ich in der Regel so der Rosatyp, auch gerne mal etwas dunkler, im Sommer auch gern orange, sofern es nur ein Hauch von Farbe wird - alles andere sieht ja schnell billig aus.

Diese Farbe hier, wie soll man sie beschreiben? Champagner-Gold oder so? Auf jeden Fall eine eher ungewöhnliche Farbe für einen Blush, etwas abseits des üblichen Schemas. Ich dachte, wenn das Ergebnis auf den Wangen so ausfällt wie im Swatch, könnte das durchaus interessant werden. Ich war allerdings sehr schnell ernüchtert, denn auf meiner Haut sieht man nicht viel davon. Ich habe ihn versucht zu schichten, dann fängt aber alles an, mehr zu glänzen, ähnlich wie im Swatch und das ist mir persönlich zu viel. Streng genommen sieht man an mir nur etwas Glanz, aber so, als würde er nicht dorthin gehören.  

Nach mehrmaligem Tragen bin ich immer wieder zu dem gleichen Ergebnis gekommen, dabei war auch egal, welches Make up ich verwendet hatte oder nur eine getönte Tagespflege, der Farbton und das Blush an sich kam nicht so heraus, wie ich es gern gehabt hätte und man hätte eher einen schimmrigen Fleck vermutet, so nach dem Motto "Du hast da was, glänzt so komisch".

Insofern ist das Produkt für mich nicht zu gebrauchen und ich werde es weitergeben.

Eine Hoffnung hatte ich dann noch, denn ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht gleich wieder die Idee, einen Blush als Lidschatten umzufunktionieren, gehabt hätte :)




Der Schimmer ist gar nicht mal schlecht, aber für eine Lidschattenfarbe gefällt mir der Farbton gar nicht - da das Produkt aber dafür auch nicht gemacht wurde, ist alles gut. Ich wollte nur mal zeigen, wie das Blush aufgetragen aussieht - auf den Wangen sah man nicht so viel davon, meine Lider sind auch etwas heller als meine Gesichtshaut. 

Ich könnte mir vorstellen, dass das Blush gut zu Frauen passt, die eine eher dunklere Haut haben oder wirklich blasser sind, so dass man die Farbe schön aufbauen kann und den für sich gewünschten Effekt mit dem Produkt erzielt. 

Es gibt von diesem metallischen Blush insgesamt 3 Farbtöne; dieses hier ist die hellste Farbe. Ich möchte nicht ausschließen, dass die dunkleren Varianten für mich passender wären. 

Grundsätzlich möchte ich mal ganz vorsichtig behaupten, dass diese Farbe als Highlighter gut funktionieren könnte, wenn man sparsam aufträgt. Da ich aber nicht wirklich oft Highlighter verwende, wäre es für mich keine wirkliche Option, das Produkt würde vermutlich alt bei mir werden. 

Für alle, die es mal ausprobieren wollen: Das Blush gibt es u.a. bei dm, Müller und Rossmann und kostet 2,95 Euro. 

Hat jemand von Euch einen dieser Blushes gekauft? 

Liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 29. November 2017

Sleek "Oh So Special! Lidschattenpalette, 2. Teil [Review]

***Werbung/Bloggergewinnspiel

Hallo zusammen,

wie kürzlich angekündigt, habe ich weitere Farben der Oh So Special! - Palette von Sleek gepinselt. Hier haben alle Farben, was die Verarbeitung angeht, prima funktioniert, im Gegensatz zum ersten Teil meiner Review zur Palette. 

Besonders gespannt war ich auf die Farbe "Glitz" :

1. AMU
Bewegliches Lid: Glitz
Lidfalte Wrapped Up
Verblendet: Wrapped Up
Unterer Wimpernkranz: Wrapped Up



2. AMU
Bewegliches Lid: Ribbon
Lidfalte: The Mail
Verblendet: The Mail
Unterer Wimpernkranz: Organza





3. AMU
Bewegliches Lid: Gateau
Lidfalte: Wrapped Up
Verblendet: Ribbon/Wrapped Up
Unterer Wimpernkranz Gift Basket




Auch, wenn ich seit einer Weile vom komplett matten Augen Make up wieder weg bin und mir mehr Schimmerfarben zusagen, finde ich die Farbe Ribbon, obwohl sie ja eher hell ist, gut pigmentiert und sehr vielseitig einsetzbar, gerne auch wieder im Frühling, wenn öfter mal zartere Farbtöne aufs Auge dürfen. Glitz ist eine tolle Farbe, mit der gerade Profis sicher viel anfangen können, für ein schlichtes AMU eignet sich die Farbe aber dennoch gut, finde ich.

Ganz besonders schön finde ich das 3. AMU, vor allem mit Gift Basket am unteren Wimpernkranz.

Alles in allem finde ich diese Palette von Sleek sehr schön - 2 Farben (Boxed und Celebrate) haben mich enttäuscht, aber da der Rest absolut passt, alles gut :).

Liebe Grüße
Andrea

Montag, 27. November 2017

Pixi H20 Skintint, Tinted Face Gel No. 2 Nude [Review]

***Werbung/Geschenk

Hi, Ihr Lieben,

von Pixi lachen mich schon lange einige Produkte an. So sah ich schon schöne Lidschattenpaletten, vom Glow Tonic (was aber auch teils umstritten ist, was die Wirkweise angeht) schwärmen so einige und es gibt auch ein Serum, was mich interessiert. So hatte ich mir die Marke für nächstes Jahr mal auf die Wunschliste gesetzt. 

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich vor ein paar Monaten das Skintint geschenkt bekommen habe. 




Ich verwende nicht mehr täglich Foundation und bin seit dem letzten Jahr immer mit Reisegrößen versorgt gewesen, so dass ich mich bisher auch nicht ernsthaft um einen möglichen Nachkauf bemüht hatte.

Foundation ist für mich immer ein recht simples Thema, trotz Problemhaut: Sie muss sehr leicht sein, darf keine hohe Deckkraft haben und idealerweise sollte sie recht flüssig sein. Die richtige Farbe setze ich natürlich voraus, aber gut, ich weiß, dass viele damit Probleme haben, da nicht alle Marken eine große Farbauswahl anbieten und hat man seine Wunschkonsistenz, ein angenehmes Tragesgefühl usw., scheitert es ja dann oft daran, dass die Farbe nicht so stimmt, gemischt werden muss oder man braucht 2-3 Produkte, für unterschiedliche Jahreszeiten. Ich hatte eigentlich meistens Glück. Wenn die Farbe nicht so ganz gepasst hat, habe ich mir einfach etwas Tagespflege untergemischt oder seit einer Weile könnte ich ja auch die Transformer Drops von Catrice verwenden. Jedenfalls finde ich im Regal meist zielgerecht die passende Farbe, aus fast jedem Standard-Sortiment ist es die 2. oder 3. hellste und wenn irgendwas mit "beige" in der Farbgebung auftaucht, bin ich meist richtig :) Meinen genauen Hautton kenne ich gar nicht, um ehrlich zu sein. Ich möchte auch nicht in einer Parfumerie fragen, diese Beratungsgespräche und alles, was damit zusammen hängt, sind ja so überhaupt nicht mein Ding. 

So, das zu meiner Make up-Geschichte sozusagen, hier mal die Produktbeschreibung des H20-Tints von Pixi (lt. Douglas-HP):

H2O-Skintint ist eine innovative Gel-Foundation, 
die Ihren Teint den ganzen Tag über 
frisch aussehen lässt. Die kühlende und 
erfrischende Formel sorgt für ein makelloses 
Finish, ohne zu beschweren. 
Die wasserfeste Foundation von Pixi eignet 
sich auch für empfindliche Haut. 
Paraben- und parfümfrei. 



Tuben sind immer klasse, nicht nur aus hygienischen Gründen, sondern auch, um das Produkt gut dosiert entnehmen zu können, die Öffnung hat hier eine sehr kleine Größe, aber es wurde mir schnell klar, warum, denn eine wirklich KLEINE Menge reicht für das ganze Gesicht. Ich habe ungefähr 3 Versuche gebraucht, bis ich die richtige Menge erwischt hatte. Dadurch, dass diese Foundation ja einen hohen Wasseranteil hat, lässt sie sich viel ergiebiger verteilen als cremige Texturen.



Die Farbe sah mir auf den ersten Blick sehr passend aus, als ich sie dann aber erstmalig leicht vercremte, dachte ich noch, sie könnte eventuell etwas zu dunkel sein. Beim restlichen Vercremen war diese Befürchtung jedoch schnell vom Tisch gefegt, denn das Ergebnis spricht für sich: Sie passt sich sehr gut meinem Hautton an, ist wunderbar leicht und es ist eine Freude, sie in die Haut einzuarbeiten. Ich mache das mit einem Bufferpinsel, der zwar einerseits etwas Produkt schluckt, andererseits aber auch für mich eine Hilfe ist, um ein Produkt wirklich so einzuarbeiten, dass auch in vergrößerten Poren nichts hängen bleibt - sicher wäre auch der Beauty Blender geeignet, aber damit hab ich es ja nicht so, wie Ihr wisst :). Früher habe ich ganz oft meine Foundation einfach nur mit den Fingern eingearbeitet, aber das dauert länger und danach erst Hände waschen, bevor man weitermacht, ist halt etwas aufwändiger. 

Diese Foundation ist wasserfest, was für mich nicht wichtig ist, aber ich kann bestätigen, dass sie wirklich den ganzen Tag sehr gut hält - das sehe ich immer daran, dass mein Wattepad auch nach 10 Stunden oder mehr noch sehr viel Produkt runter nimmt und auch im Laufe des Tages sieht diese Foundation immer wie frisch geschminkt aus, toll! Auch werden Poren nicht betont und die Haut wirkt ebenmäßig und sehr natürlich. 

Die Deckkraft würde ich als "mittel" einstufen. Zu leicht ist sie nicht, aber man sieht schon noch etwas Haut durchscheinen, was ich ja gern mag, da ich immer nur ein natürliches Ergebnis möchte. Würde man nachlegen, würde man auch besser abdecken können, das ist kein Problem. 

Meine Mischhaut verträgt sie gut; es entsteht auch kein stärkerer Hautglanz nach längerer Tragedauer, obwohl nicht mal mattierende Eigenschaften zugewiesen sind. 

Das Pixi H20 Skintint erhaltet Ihr u.a. bei Douglas, in der Tube sind 30 ml enthalten und das Produkt kostet knapp 32 Euro. Schon nicht günstig, völlig klar. Die hohe Ergiebigkeit und das natürliche, sehr schöne Hautbild, auch bei meiner schlechten Haut, machen den Preis für mich auf jeden Fall wieder wett. Ich habe bei teureren Foundations nicht viele Vergleichsmöglichkeiten, aber, wenn ich das Skintint mit dem Superbalanced Makeup von Clinique (etwas günstiger) und dem Hello Flawless Oxygen Makeup von Benefit vergleiche (etwas teurer), die ich beide lange verwendet habe, muss ich sagen, dass mir Pixi am besten gefällt, einfach aufgrund der noch leichteren Textur, wobei die erwähnten anderen Makeups schon recht flüssig sind, aber die Pixi-Textur ist minimal gelig und lässt sich dadurch auch nach meinem Empfinden besser einarbeiten.

Ohne zu zögern würde ich mir diese Foundation auch selbst kaufen. Ich habe aus der Drogerie auch schon so einige Makeup-Produkte verwendet, die durchaus auch gut waren, aber so eine Konsistenz wie hier habe ich erstmalig bewusst wahrgenommen und auch Unterschiede zu eben anderen Produkten festgestellt.

Wäre das Skintint etwas für Euch? Auch trockene Haut soll gut damit zurechtkommen. Bei Douglas gibt es die Farbtöne Cream (hell) und Nude (mittel) und bei Niche Beauy (auch von D aus bestellbar) noch einen dritten, nämlich ein dunklerer Ton: Warm. Auch, wenn die Farbauswahl sehr bescheiden ist, glaube ich, dass mit diesen 3 gut gewählten Farbtönen viele Frauen ihre Wunschfarbe finden, da sie wohl die gängigsten Hauttypen abdecken. Niche Beauty liefert übrigens ab 25 Euro portofrei nach Deutschland und bei Bestellung des Newsletters erhält man 10 Prozent Rabatt auf die erste Bestellung - die Foundation kostet dort momentan 31 Euro, da spart man dann doch insgesamt etwas. 

Die Designerin der Marke, Petra Strand, ist übrigens seit über 20 Jahren Makeup Artistin und Produktentwicklerin. Seitdem Pixi bei Douglas erhältlich ist, hört und liest man ja viel darüber. Die Produktpalette ist nicht riesig, es gibt keine schreiend bunten Farben, sondern vieles scheint auf den ersten Blick sehr alltagstauglich zu sein. Die grünen Plastikverpackungen treffen nicht jedermanns Geschmack und für höherpreisige Produkte hätte ich gern eine ansprechendere Aufmachung, wobei ich das Hellgrün schön finde - nur nicht gerade in sehr günstigen Plastikverpackungen wie z.B. die Lidschatten, aber na ja, wenn der Inhalt stimmt, ist es mir relativ egal. Auf jeden Fall möchte ich noch weitere Produkte kennen lernen, das Skintint war für mich ein toller Einstieg in eine für mich neue Marke.

Liebe Grüße
Andrea

Inhaltsstoffe (überwiegend gut nach meinem bescheidenen Wissen)
Water, Cyclopentasiloxane, Titanium Dioxide, Butylene Glycol, 1,2-Hexanediol, Hexyl Laurate, Glycerin, PEG-10 Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone, Cetyl PEG/PPG-10/1 Dimethicone, PEG-10 Dimethicone Crosspolymer, Sodium Chloride, Anthemis Nobilis Flower Extract, Lavandula Angustifolia (Lavender) Extract, Camellia Sinensis Leaf Extract, Portulaca Oleracea Extract, Triethoxycaprylylsilane, Rosa Centifolia Flower Water, Pentylene Glycol, Caprylyl Glycol, Iron Oxides (CI 77492, CI 77491, CI 77499).

Sonntag, 26. November 2017

Jilliane Hoffman: CUPIDO [Buchvorstellung]

***Werbung/Buchvorstellung/Eigenkauf
Ihr Lieben,

herzlich willkommen zur ersten Buchvorstellung auf meinem Blog! 

Ich weiß gar nicht, wie ich Bücher kennzeichnen muss, machen wir einfach die übliche "Werbung" und da es selbst gekauft war, eben Eigenkauf. Wenn ich ein Buch gratis zur Rezension oder privat geschenkt bekommen habe, werde ich das ebenfalls ausweisen - wie bei den Beautyprodukten auch, ich denke, so ist es am besten. 

Nach ein paar Informationen zum jeweiligen Autor, möchte ich Euch das Buchcover zeigen sowie den Klappentext/Inhaltsangabe dazu schreiben, anschließend meine Meinung und eine Bewertung in "Lesezeichen" vergeben: 5 Lesezeichen sollen die höchste Wertung sein, dazwischen entsprechend abgestuft. 

Beginnen möchte ich mit einem Thriller, den ich vor gut 2 Jahren bereits gelesen habe. 

Quelle Buchcover: rowohlt-Verlag

Die heutige Buchvorstellung, "Cupido" ist der 1. Band einer Trilogie, die Folgebände sind "Morpheus", den ich bereits hier habe, aber noch nicht gelesen, und "Argus" - der mir noch fehlt. Ich kaufe Bücher ja immer nur sehr günstig und meistens bei Rebuy und "Argus" war damals nicht vorrätig oder viel teurer als die anderen Bände, ich weiß es nicht mehr. 

''Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. 
Du bist allein. Alles scheint wie immer, 
nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. 
Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. 
Und auf diesen Moment hat der Mann, 
der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet..."


Zur Autorin Jilliane Hoffman*** 
Jilliane Hoffman war Staatsanwältin in Florida und unterrichtete jahrelang im Auftrag des Bundesstaates die Spezialeinheiten der Polizei - von Drogenfahndern bis zur Abteilung für Organisiertes Verbrechen - in allen juristischen Belangen. Ihre Thriller (Cupido, Morpheus, Vater unser, Mädchenfänger, Argus und Samariter) waren allesamt Bestseller.

Alleine schon diese Informationen über einen Autor reichen mir völlig aus, auf jeden Fall ein Buch von ihm/ihr lesen zu wollen, denn das ist ja genau mein Thema. Ich lese alles gern, was mit Verbrechen zu tun hat, sei es Justizskandale, Verbrechen nach wahren Begebenheiten und eben Thriller - eine zwar abstoßende und erschütternde Welt, bei Tatsachenberichten sowieso, aber in fiktiven Geschichten besser zu "verkraften". 


Meine Meinung
Vielleicht lässt sich erahnen, was passieren könnte, das möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, aber was passiert und vor allem, was zu diesem Ereignis Jahre später geschieht, ist schon sehr krass und möchte sicher keine Frau erleben. Die Autorin verschwendet mit langatmiger Einleitung und somit Vorbereitung auf das Geschehen keine Zeit. Eigentlich besteht das Buch zu wirklich 80 Prozent aus Spannung für mich, und das soll schon was heißen...ich lese sehr gerne Thriller und wenn ein Buch mich von der ersten bis zur letzten Seite packt, ist es wirklich gut und bleibt nachhaltig im Gedächtnis. 

Die Protagonistin der Geschichte, Chloé, war mir sehr sympathisch und ich konnte mich zu jeder Zeit in sie hinein versetzen. Ich finde das nicht wichtig, um ein Buch gut zu finden, aber es ist hilfreich und man fühlt sich mehr mit einem Charakter verbunden, finde ich. 

Lest Ihr eigentlich vorab eine Rezension, bevor Ihr ein Buch kauft? Ich überfliege sie allenfalls, möchte noch keine großartigen Details wissen und mich auch nicht von anderen Meinungen beeinflussen lassen oder sie präsent haben, sondern mir ganz neutral selbst einen Eindruck machen. Auch habe ich schon öfter den Kauf eines Buches, wenn ich eine ausführliche Rezension gelesen habe, verworfen, weil ich schon so viel darüber wusste, dass es mich nicht mehr interessiert hat. Deswegen hier nur ganz kurze Infos - wer mehr wissen möchte, kann sich ja überall Rezensionen dazu durchlesen.  

Der 2. Band muss noch etwas warten, denn ich möchte ihn erst lesen, wenn ich Band 3 auch hier habe. Spätestens im Frühjahr werden wir aber wieder bei Rebuy bestellen, da mein Freund zum Sommer viel Nachschub braucht. Er liest dann erheblich mehr als in allen anderen Jahreszeiten, bei mir ist es eher umgekehrt. Ein weiteres Buch der Autorin (Vater unser) konnte ich seinerzeit gleich günstig dazu bestellen, da es aber mit der Triologie nichts zu tun hat und in sich abgeschlossen ist, kann man es jederzeit unabhängig lesen. 

Falls Ihr also noch auf der Suche nach einem guten Thriller seid und auch gern Fortsetzungsbände lest, kann ich Euch zumindest Teil 1 der Trilogie wärmstens empfehlen.

Liebe Grüße
Andrea

~~~ Dieses Buch erhält von mir 5 von 5 Lesezeichen ~~~



***Informationen über die Autorin der HP des rowohlt-Verlages entnommen

Freitag, 24. November 2017

Duftproben: Guerlain Mon Guerlain und Acqua Colonia White Peach & Coriander [Kurzeindruck]

***Werbung/Geschenk/Gratisproben

Hallo zusammen,

ich dachte, ich mache auch mal eine kleine Reihe von Duftproben, so als Kurzeindruck für Euch, um Euch Düfte vorzustellen. In den kleinen Sprühern sind ja doch so einige Anwendungen enthalten; bei mir reichen sie meist 3 - 4 x und ich finde sie immer eine gute Gelegenheit, einen Duft erst einmal etwas kennen zu lernen. Auch habe ich mittlerweile so einige Proben angesammelt und durch diese Beiträge bin ich quasi auch gezwungen, sie jetzt wirklich mal in Angriff zu nehmen :). 

Die beiden nachfolgenden Duftproben hatte mir Melanie in ihrem Päckchen neulich beigelegt. Witzigerweise hatte ich einen der Düfte (Acqua Colonia) sowieso auf meiner Liste, da ich mir die Kombination mit Pfirsich & Koriander sehr interessant und passend für mich vorstelle. Ich habe ja den Bodyshop Pfirsich-Duft, der doch recht süß ist und den ich gern im Sommer verwende, aber für die kältere Jahreszeit darf es bei mir nicht mehr zu süß-fruchtig sein.

Fangen wir aber erst einmal mit dem Guerlain-Duft an, davon hatte ich noch nicht gehört:

Duftbeschreibung der HP des Unternehmens entnommen:

Mon Guerlain ist der neue Duft des Hauses,
eine Ode an die Weiblichkeit von heute:
die starke, freie und sinnliche Weiblichkeit,
inspiriert von Angelina Jolie.

Mein unsichtbares Tattoo, mein Duft, Mon Guerlain.
Der orientalisch frische Duft wirkt wie ein Kaleidoskop
erlesener Rohstoffe: Carla-Lavendel aus der Provence,
Arabischer Jasmin aus Indien, Album-Sandelholz
aus Australien und Tahitensis Vanille 
aus Papua-Neuguinea. Der neue Duft 
Mon Guerlain ist ein Destillat der reichen 
Geschichte von Erfahrungen, Savoir-faire 
und Großzügigkeit, wie sie von den 
Guerlain-Parfumeuren seit 1828 mit 
derselben Leidenschaft gelebt wird.

Ihr Parfum Mon Guerlain in seinem „vierblättrigen“ 
Gefäß: Diese Form wurde 1908 kreiert und 
entwickelte sich zu dem für das Haus Guerlain 
so typischen Quadrilobé-Flakon. 
Mit seinen nüchternen und graphischen Linien 
erinnert er an die Laborflasche eines 
Alchemisten. Sein Name rührt von dem aus der 
Glasmasse gearbeiteten Verschluss her, dessen 
Form vier Kleeblattbögen aufnimmt. 
Dieser wie ein Diamant geschliffene Schmuckflakon 
wird von Hand veredelt und von den sogenannten
 „Dames de Table“ mit einem Goldfaden 
verziert,  als Zeugnis für das einzigartige 
althergebrachte Savoir-faire.



Mein Eindruck
Wenn man die Beschreibung dieses Duftes liest und was es mit dem Flakon auf sich hat, bin ich ja immer wieder erstaunt, aber auch ein bisschen amüsiert, wie gut es Unternehmen manchmal gelingt, mit einer derartigen Beschreibung Hochwertigkeit, Stil und Eleganz zu vermitteln. Ich muss sagen, dass ich viele der Guerlain-Düfte sehr mag, so auch diesen. Ob dahinter eine prominente Person Werbung macht, ist mir egal bzw. beeinflusst meine Meinung nicht.

Ich liebe orientalische Düfte, aber, sie dürfen niemals zu schwer sein, nicht so süß und auch der blumige Charakter darf nicht zu dominant sein - dieser Duft hier ist so ein ganz typischer Duft für mich, den ich wahrscheinlich auch noch in 100 Jahren gern mögen würde. Zeitlos, klassisch und sehr feminin. Würde ich mir sofort kaufen - aber, die Guerlain-Düfte sind nicht gerade günstig (Die Preise sind online recht unterschiedlich, 50-60 Euro für 30 ml. Momentan möchte ich erst einmal sämtliche Proben aufbrauchen und ältere Düfte leeren, ich denke, so ab Frühjahr/Sommer darf es dann auch mal wieder ein neuer Duft sein. Mein Lieblingsduft "Shalimar" ist übrigens auch von Guerlain. Ich liebe diesen Duft abgöttisch - hatte ihn mit Ende 30 rum als meinen absolut liebsten Duft erkoren und daran hat sich bis heute nichts geändert - allerdings ist das schon ein sehr schwerer Duft, der sich so richtig schön an knackig-kalten Wintertagen entfaltet. Allgemein möchte ich mal behaupten, dass die Guerlain-Düfte eher für ältere Frauen sind - diese meist sehr intensiven, schweren Düfte sind an jüngeren Frauen oft zuviel des Guten, ist aber nur meine Meinung. 

Kommen wir zur nächsten "Schnupperprobe" :) - ein Duft aus dem Hause 4711 - was mir als ewig in Köln lebender Person natürlich ein Begriff ist :). Die Acqua Colonia-Reihe umfasst für mich einige sehr interessante Düfte, vor allem finde ich immer Frucht mit irgendeiner kräutrigen Substanz verbunden, spannend, so auch die Variante Pfirsich mit Koriander, die bereits auf meiner Wunschliste stand, zum mal Dranschnuppern, wenn ich wieder mal bei Kaufhof bin - dort hat die Duftreihe mich zumindest optisch schon öfter mal angelacht - mangels Zeit habe ich aber nie länger am Regal verweilt. Insofern kam mir diese Duftprobe von Melanie gerade recht, hier mal die Duftbeschreibung (ebenfalls der HP des Unternehmens entnommen).

Ausgleichend
WHITE PEACH & CORIANDER

Das fruchtig-frische Aroma von weißem Pfirsich 
verzaubert die Sinne und verbindet sich heramonisch
 mit der aphrodisierenden Wirkung des 
lebendig-zitronigen Korianders.

Alexandra Monet
Alexandra Monet, Parfümeurin von drom fragances 
und Schöpferin von White Peach & Coriander, 
über den Entstehungsprozess der neuen Duftvariante: 
"Die zitrisch-frische Basis eines Eau de Cologne habe
 ich mit süßlichen Elementen und einem Spritzer
 des fruchtig-wässrigen weißen Pfirsichs 
harmonisch ergänzt. Korianderblätter vereinen 
sich kontrastreich mit den fruchtigen Akkorden. 
So entsteht ein einzigartiger und prägnanten Duft 
mit einer angenehmen Portion Behaglichkeit. 



Mein Eindruck
Bei der ersten Anwendung dachte ich noch, dass das ein schöner Alltagsduft für mich sein könnte, nicht süß, herb und einfach mal weniger feminin als ich sonst trage und mag. Allerdings habe ich den Duft bereits während der nächsten Anwendung als zu herb empfunden, was mir zwar allgemein erheblich lieber als zu süß ist, aber so ganz das Wahre ist er dennoch nicht. Insofern bin ich froh, dass ich anhand der Probe die Kaufentscheidung wieder habe fallen lassen, denn womöglich hätte ich mir den Duft nach dem ersten Sprühen im Geschäft gekauft (meist sprühe ich irgendwas, mache dann meine Erledigungen und ne Weile später entscheide ich dann, ob was passt oder nicht). Die Düfte sind mit knapp 20 Euro durchaus erschwinglich; die Haltbarkeit ist allerdings bei Eau de Cologne weniger lang und gut als bei eine Eau de Toilette oder auch Eau de Parfum - ist aber normal. 

Ich habe nun gesehen, dass es aus dieser Duftreihe limitiert einen Duft mit Kaffeebohne gibt - leider hatten sie ihn in der letzten Woche noch nicht im Regal stehen, aber ich werde da demnächst nochmal nach sehen, wenn alles passt, würde ich den dann sicher nehmen, denn so einen Duft stelle ich mir ziemlich toll vor - hoffentlich aber nicht zu warm und zu wenig frisch - bin da etwas schwierig :).

Welche Art von Düften mögt Ihr denn so? Sind diese kleinen Sprüher für Euch auch immer wertvolle Entscheidungshilfen bei einem eventuellen Kauf?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Andrea